2010

Lena ist eine tolle Mutter

die stolze Mama

Die Welpen hatten schon nach einem Tag gut zugenommen. Mama Lena erholt sich allmählich von den Strapazen der Geburt. Ihre Kinder sind gut satt und schlafen entsprechend viel und ruhig, so kann sich auch Lena immer wieder Pausen gönnen. Ihr Kinder hält sie akribisch sauber. Für mich beleibt momentan eigentlich nur Lena regelmäßig aus zu führen und zu füttern. Regelmäßige Bewegung ist für die Hündin sehr wichtig, denn sie liegt den ganzen Tag möglichst bewegungslos in der Wurfkiste um die eng angekuschelten Welpen nicht zu stören oder gar zu drücken. Sehr ungern verlässt sie ihre Kinder, ohne Leine wäre sie nicht hinaus zu kriegen. Das Wiegen der Welpen verursacht Lena großen Stress. Sie kann es kaum ertragen, wenn ein Welpe aus der Kiste genommen wird. Knapp hält sie es aus, wenn ich die Welpen bei ihr streichle ohne sie hoch zu nehmen. Genauso schwierig ist das Fotografieren der einzelnen Welpen. Deshalb musste es möglichst schnell gehen. Ich denke, in einigen Tagen wird sie toleranter sein, dann gibt es bessere Einzelvorstellungen.

Rüde A1

Rüde A2

Rüde A3

Rüde A4

Hündin A5

Rüde A6

Hündin A7

satt und zufrieden...

wir können sie inzwischen auseinander halten

...

Lenas Welpen sind geboren!!!

Erstmals wieder Südrussische Owtscharkawelpen in Deutschland.

Nachdem Lena uns 18 Stunden in sehr nervendem Dauerstress gehalten hat, brachte sie ganz ruhig und vollkommen problemlos 7 wunderschöne Welpen zu Welt, Jeder über 500g schwer. Es sind 5 Rüden und zwei Hündinnen. Nun müssen sich Hund und Halter erst einmal ein wenig erholen. Morgen dann die Einzelvorstellung der 7.

die stolze Mama, unsere Südrussische Owtscharka Hündin Lena

Wilma hat gewonnen

Auf der Internationalen Rassehunde-Ausstellung in Rostock hat Wilma in der Jugend-Klasse den ersten Platz erreicht. Wir sind sehr stolz auf unsere Wilma.

in dem Trubel in der Halle stehen Dieter und Wilma ganz konzentriert und werden mit dem V1 belohnt

Lenas Bauch wird dick und dicker. Die Welpen scheinen noch keine Lust zu haben aus der warmen Höhle zu kommen. Wir rechnen jedoch in Kürze mit ihrem  Erscheinen.

Nette Post von Bobby und Paula (Berta) mit Bildern erreichte mich. Schön, dass alle Welpen so tolle Familien gefunden haben.

Bobby noch munter...

...Bobby müde getobt.

Paula (Berta)

die Spannung steigt

Lenas Bauch wird täglich runder. Nun sind die Welpenbewegungen schon am sich bewegenden Fell von Lena zu sehen. Es strampelt und zappelt ganz ordentlich. Lena hält die letzten Nächte nicht mehr durch. Schon vor unserer Aufstehzeit  muss sie raus. Aus den hinteren Zitzen treten immer wieder Milchtröpfchen aus und verkleistern das Fell. Um ihre dicken Zitzen herum ist die Wolle schon ausgefallen, so dass die Milchquellen schön frei liegen. Lena „watschelt“ nur noch, deshalb sind die Spaziergänge nun kürzer dafür häufiger. Die Welpenstube ist vorbereitet – es kann los gehen.

Am Dienstag, den 05.10.2010 haben wir erfolgreich unsere Frieda decken können!!!!

unsere Frieda

Nachdem wir uns das vergangene Wochenende in Butjadingen an der Nordsee „herumgetrieben“ haben und Frieda sich von dem schönen Bobby nicht decken lies weil es einfach noch zu früh war, klappte es zwei Tage später in Reinsdorf bei Familie Liebe mit ihrem Rüden Cinnamon Cid of Foolsgarden.

gern hätten wir Welpen von Bobby (Wild x´perience Bobby Brown) gehabt, aber Frieda war noch nicht so weit und wir mussten zwingend So. Abend wieder abreise

Wir konnten die Fahrt dort hin verbinden mit einem ersten Besuch bei unserer Wikki. Einer kleinen schwarzen Havaneserhündin aus dem Zwinger von den Herzilein. Schon länger wollten wir eine zweite Havaneserhündin, als Spielpartner für Lucy. Eine schwarze Hündin war unser Traum. Nun soll er in Erfüllung gehen. Leider hatten wir auf unserer Fahrt in Richtung Leipzig vor lauter Aufregung unseren Fotoapparat vergessen, deshalb Bilder hierzu erst später.

Bert ist ausgezogen

Schon am Freitag ist Bert in seine neue Familie umgezogen. Auf Grund der großen Entfernung ist Frauchen mit ihm mit der Bahn gereist. Kein Problem für Bert, die Fahrt hat er unter dem Sitz einfach verschlafen. Er ist bestens angekommen und hat sich schnell den Platz als „Hahn im Korb“ erobert.

gesehen und ineinander verliebt...

Bert schon in seinem neuen zu Hause

Unsere Lena wird täglich runder. Die Welpen zappeln munter herum. Der werdenden Mama geht es ausgezeichnet auch wenn der Bauch sie mitunter sichtlich behindert.

es entwickelt sich...

trotz der langen Haare ist der dicke Bauch gut zu sehen, die Behaarung an den Beinen ist inzwischen gut wieder nachgewachsen

Lena hat nun schon die 7. Woche ihrer Trächtigkeit vollendet. Die Welpenbewegungen sind inzwischen ganz deutlich zu spüren. Der Bauch ist dick und rund und es ist Lena anzumerken, dass es sie anstrengt. Dazu kommt sicherlich die Unsicherheit, was da in ihr vor geht. Insgesamt ist sie super gut drauf. Wenn sie etwas will, kann sie immer noch verdammt schnell sein.

der "Domteur" hat Futter...

Morgen wird Bert uns verlassen. Deshalb haben wir noch ein Fototermin versucht...

Bert und Lucy

der Fotograf ist reichlich uninteressant

gegen ihren Sohn Bert ist Lucy ein Hämeken

Bert und Lucy

Anschließend werden wir uns gleich auf den Weg machen zum Decktermin für Frieda bei Bobby.

während wir versuchen brauchbare Bilder zu erzeugen fliegen die laut rufenden Kraniche über uns hinweg

Bearded Collie Treffen

Gruppenfotos sind sehr schwierig, weil das Kommando "bleib" in einer aufgeregten Meute schwer umzusetzen ist

Es war klein aber herzlich. Das Wetter war deutlich besser als bei unserem letzten Treffen, es fing erst am frühen Nachmittag, nach unserer Wanderung, an zu regnen. So lange die Pavillons den Regen abhalten konnten, hielten wir aus. Am Feuer konnte sich jeder wieder gründlich durch wärmen. Hunde und Menschen hatten reichlich Spaß und freuen sich schon auf das nächste Treffen. Vielleicht finden im Frühjahr auch wieder einige Mensch-Hund-Teams mehr den Weg nach Schulzendorf.

auf zum Wandern

Jamie (Amstrong vom Therapie Hunde Hof) lässt keine Gelegenheit aus seinen bauch zu kühlen

Jamie, wer sonst

nach dem Wandern schmeckt es doppelt gut...

die Hitze des Feueres tat gut

Alle Bilder wurden netter weise zu Verfügung gestellt von Katrin Stümpel und Christian Sill, www.prignitzbeardies.de

sonniger Herbsttag

Wilma macht Pause

Frieda lässt keine Ruhe, sie startet einen Scheinangriff

...mit Erfolg

Frieda ist seit heute auch läufig. Sie ist entsprechend aufgedreht und muss Wilma ständig beweisen, dass sie die älteren Rechte hat.

Trine schaut dem Treiben gelassen zu

Lucy macht ihr eigenes Ding, nimmt sich jedoch vor Wilma in acht, die sie gern attakiert

aus der Gießkanne schmeckt es am besten

Bert kontrolliert regelmäßig und gründlich seinen Harem

"Feind" erfolgreich verbellt

Wilma ist zum ersten mal läufig

Trotz gerade begonnener Läufigkeit hatte ich Wilma am Samstag mit in der Hundegruppe. Wir wollten noch eine Übungseinheit für die Ausstellung am Sonntag (19.09.10) machen. Vermutlich hätte ich mir das ganze sparen können, Wilma war kaum ansprechbar, wild, unkonzentriert, verunsichert... Andro, der Weimeraner, war ihr Auserkorener. Er folgte ihr ununterbrochen, untersuchte jede Pinkelstelle auf das genaueste. Ebbte sein Interesse mal kurz ab, baggerte Wilma ihn energisch an. Bolle, der Labrador, wollte auch gern mal `ne Nase voll nehmen, wurde von Wilma jedoch sofort energisch verscheucht. Mischling Bella und die erst 5 Monate alte Bordeaux Dogge Bruno interessierte das alles nicht. Sie hatten viel Spaß miteinander.

Wilma mit ihrem Verehrer Andro

hier darf Bolle sich ausnahmsweise auch mal nähern

Bruno und Bella

...spielen ihr eigenes Spiel

Auf der Club Ausstellung in Brandenburg das gleiche Dilemma. Wilma baggerte jeden Rüden an, der in ihre Nähe kam. Im Ring war sie nervös und hatte beim laufen ständig die Nase am Boden. Vor den Hündinnen werden die Rüden gerichtet...Von der Richterin wollte sie sich nicht anfassen lassen. Sie bekam eine tolle Bewertung, jedoch wegen ihrer „schlechten Manieren“ im Ring nur ein sg.

fünf Hündinnen standen in der Jugendklasse im Ring

...es riecht sooooo gut nach den Rüden...

stehen vor dem Richtertisch

vom warten im Ring, währen die anderen Hunde bewertet werden, hält Wilma gar nichts

Frieda ist bis heute immer noch nicht läufig. Wir warten...                                                                                               Lena geht es ausgezeichnet. Sie frisst gut und ist auf unserem täglichen Pflichtspaziergang recht agil. Der Bauch rundet sich täglich mehr und das Gesäuge bildet sich aus. In ca. einer Woche werden die Bewegungen der Welpen zu spüren sein. Wir sind sehr gespannt.

erste Bilder von Lenas Babys

Nun haben wir es „schwarz auf weiß“, Lena ist tragend. Meine Bedenken, Lena würde die Ultraschalluntersuchung nicht über sich ergehen lassen hat sich als vollkommen unbegründet erwiesen. Die Scheu vor der Schermaschine, die sie an einem anderen Ort massiv gezeigt hat, hatte sie dort gar nicht. Die ganz Aktion war für Lena trotzdem recht aufregend, was sie hundgerecht in Hecheln umsetzte. Durch die ständige schnelle Bewegung des Brustkorbes war es kaum möglich deutliche Bilder fest zu halten. Es war ersichtlich, dass alles normal und in Ordnung ist. Auf dem Bildschirm waren schon Bewegungen der Föten zu erkennen die jetzt schon einen eigenen Kreislauf besitzen. Lena geht es ausgezeichnet. Sie möchte immer in unserer Nähe liegen, geht gern mit zum täglichen Pflichtspaziergang, nicht zuletzt um das „Außenrevier“ deutlich zu markieren, sie mag nur noch Fleisch und Knochen fressen und liebend gern ein rohes Ei, dass bei uns stets nur die Schwangeren bekommen.

Der lange "Faden" ist die Nabelschnur. Der Fötus war toll zu erkennen, beim Auslösen jedoch gerade links aus dem Bild gerutscht. Unten am Rand ist eine weitere Fruchtblase mit Fötus zu erkenen.

leider nicht so deutlich..., links daneben schon die nächste Frucht

Fruchtblase mit strampelndem Fötus