2011

Aktuelle Bilder der Havaneser-Welpen

Bevor die Aufregung um die Bearded Collie Welpen los geht hier ganz aktuelle Bilder unserer 4 Havis. Mama Lucy versorgt die 4 immer noch vollständig allein. In Ansätzen ist erstes Spielverhalten erkennbar. Die Welpen können offensichtlich schon gut riechen, etwas mehr als hell und dunkel sehen und beginnen zu hören. Sie bewegen sich schon erstaunlich zielgerichtet durch ihr Reich und verändern sich jetzt täglich. Es ist eine große Freude sie zu beobachten.

Rüde C1

Hündin Clara

Rüde C3

C4-Carlchen - er hat bereits seine Familie gefunden

AG Tiere für Kinder

sie werden von Tag zu Tag niedlicher

Paulinchen möchte soooo gerne schon mit ihnen spielen...

...aber sie spielen einfach noch nicht, schlafen immer nur

Lucys Welpen wollten die Kinder natürlich als erstes sehen und streicheln. Die Kleinen waren sehr müde und so wirklich viel kann man mit ihnen ja noch nicht anfangen. Deshalb übten wir wieder mit den Beardies. Frieda hat jedoch „Schwangerenurlaub“. Dieses mal blieben wir auf dem Hof, in der Hoffnung Elli würde ihre Angst vor den Kindern abbauen. Anfangs ließ sich Elli gut von den Kindern führen und fand Kinder toll. Vor 14 Tage war Sie beim üben auf der Wiese, durch ein Missverständnis zwischen Hund und Kind, unglücklicherweise an den Stromzaun gekommen und hatte einen Sromschlag bekommen. In deren Folge rannte sie völlig panisch weg. Zunächst hatte sie sich in der Nähe unseres Hofes versteckt. Kinder, Eltern und Katja beteiligten sich sofort an der Suche nach Elli. Die Kinder entdeckten sie hinter einem Gebüsch und liefen freudig zu ihr. Das führte dazu, dass sie noch panischer flüchtete, in den Ort hinein. Dort war ich schon auf der Suche nach ihr und sie lief mir quasi über den Weg. Weil ich mit den Rad unterwegs war konnte ich ihr folgen. Sie kam nicht all zu weit. In einem Gartengrundstück fand sie den Ausgang nicht mehr und der nette Besitzer nahm ihre Leine, die ja immer noch an ihrem Halsband befestigt war, und hielt sie fest bis ich sie übernehmen konnte. Erleichtert lief sie mir mir nach Hause. Am nächsten Tag ging ich mit ihr auf die Wiese, zu der „Unglücksstelle“. Sie zeigte keine Angst. Ich war erleichtert, dass das Ereignis Elli nicht traumatisiert hat. Denkste! Als die Kinder in der nächstfolgenden Woche kamen brach Elli in Panik aus. Sie hatte also den Stromschlag unglücklicherweise mit den Kindern verknüpft. Nun müssen wir Elli und Kinder mit viel Geduld wieder zusammen führen. Elli sollte auf dem Hof sein, aber in keiner Weise berücksichtigt. Dummerweise ist sie mir, als ich kurz im Haus war, zwischen den Beinen durch geschlüpft, in den Vorraum. So ließ ich die Tür offen und Elli konnte eingeklemmt in der letzten Ecke unter dem Tisch erfahren, dass nichts passiert. Wir werden sicher noch einige Zeit brauchen bis sie wieder zu den Kindern kommt. Aber Elli ist ein sehr kluger Hund und wird das mit Sicherheit schaffen.

die Startposition unseres kleinen Hindernisparcours

mit Trine ist es ein Leichtes, sie über und durch die Hindernisse zu führen, sie kennt sich aus

Wilma fand es zunächst etwas merkwürdig, sich in die Wanne setzen zu müsssen

lässt sich dann aber schnell davon überzeugen, dass das ungefährlich ist

dummerweise ist Wilma in der ersten Runde das Hindernis in den Rücken gefallen, nun ist sie skeptisch...

...lässt sich aber überreden!

PS: Friedas Bauch hat sich gesenkt, die Niederkunft wird also nicht mehr lange auf sich warten lassen - wir sind schon so gespannt!

Bearded Collie Ausstellung

die Aussteller mit ihren Schönheiten

Am 22.05.2011  gab es in Magdeburg die Möglichkeit Wilma zur Zucht zu zu lassen. Außerdem  schien uns eine kleine Ausstellung  gut geeignet Elli das erste Mal in den Ring zu führen. Das Wetter war perfekt, gemeldet nur 10 Bearded Collies, damit die Voraussetzungen bestens. In der Jugendklasse Hündinnen starteten mit Elli 5 weitere Beardie Mädchen, teilweise mit mehrfacher Ringerfahrung. Unsere Elli ist über sich selbst hinausgewachsen. Nur zum Training gedacht schaffte sie gleich ein V4 von 6 Hunden! Ich glaube sie fand das gar nicht so schlecht im Ring. Das gibt Vorfreude auf weitere Ausstellungen mit ihr.

Auch unsere Wilma, die bei den letzten Ausstellungen wirklich keinen Spaß bei der Sache hatte, war toll im Ring! Gelöst und souverän ist sie gelaufen und hat sich anfassen lassen. Wir sind sehr stolz auf die Beiden. Gekrönt wurde die Ausstellung durch wirklich aufgeschlossene, nette Beardie Aussteller, die nach dem Ausstellen gemeinsam anstoßen konnten und in gemütlicher Runde ausgiebig plauderten – natürlich über Beardies.

Elli - zum ersten Mal

warten auf die Bewertung

Wilma beim warten im Ring

ein gutes V2

Elli - wirklich einen Schönheit!

...während die zweibeiner plaudern...

erster Besuch

Die Kinder der AG waren schon ganz aufgeregt und neugierig. Gestern durften sie zu den Welpen. Lucy hat sich gefreut, die Kinder wieder zu sehen und hat ihnen ganz stolz ihre Kinder gezeigt. Lucy fand das auch völlig in Ordnung, dass die Kinder ihre Welpen anfassen und hoch nehmen jedoch beobachtete sie das Geschehen aufmerksam und aus nächster Nähe.

Lucy war immer mitten drin...

ein Versuch war es wert - hier C4

Welpen machen glücklich!

wichtige gute Erfahrungen für Kind und Hund - C4

entspanntes Verhältnis - C2

Unsere Frieda wird rund und runder. Noch eineinhalb Wochen, dann gibt es bei uns endlich wieder Bearded Collie Welpen!

eine Woche alt

Heute sind die Havaneser-Welpen eine Woche alt. Ihr Gewicht haben sie ungefähr verdoppelt. Gelegentlich purzelt nun schon mal einer aus der Wurfschale. Lucy umsorgt ihn dann, ist in der Folge jedoch hin und her gerissen zwischen dem Einen draußen und den Anderen drin in der Schale... Die Welpen liegen jetzt häufig ohne Mama in der Schale. Zwecks Wärmehaltung wird das Zusammenliegen optimiert. Meist liegen sie wie Würstchen nebeneinander. Hier hatten sie eine andere Formation gebildet...

die Äußeren Welpen drängen möglichstdich heran...

dem Mittelsten wird scheinbar warm, er verschafft sich Luft und Raum...

die Äußeren drägen wieder zusammen, in der Mitte wird es wieder eng...

das Drängeln und schieben findet in tiefem Schlaf statt - Hund müsste man sein!

pflegeleichte Havaneser-Welpen

die Zapfhähne sind gerade geöffnet, zu sehen an der typischen Schwanzhaltung

Nun sind sie fast eine Woche alt. Sie sind kaum zu merken. Lucy kümmert sich so perfekt, dass die Kleinen keinen Grund haben „sich zu beschweren“. Die Milch fließt großzügig und die Vier wachsen rasant und werden von Tag zu Tag niedlicher. Habe ich warme Hände rollen sie sich im Händenest schnell zusammen und schlafen weiter. Mama Lucy ist damit immer noch nicht einverstanden und will ihren Sprößling möglichst schnell zurück. Sind meine Hände kalt, schreien die Welpen, wenn ich sie hoch nehme, zappeln und wehren sich. Lucy zetert gleich mit und ich lege den Welpen lieber schnell zurück.

C-1 Rüde

C-2 Hündin, gut zu erkennen an den weißen Pfotenspitzen

C-3 Rüde

C-4 Rüde

sie sind da!

müde aber glückliche Mama Lucy

Lucy hat uns, nach anfänglich dramatischer Geburt, 4 wunderschöne Welpen geschenkt, 1 Hündin und 3 Rüden.

Nach durchwachter Nacht begannen morgens gegen halb acht die Presswehen. Es kam kein Welpe, Lucy fiepte ganz jämmerlich und zitterte. Ich gab ihr Wasser mit reichlich Traubenzucker und war in Sorge. Sie beruhigte sich wieder. In regelmäßigen Abständen kamen Presswehen jedoch kein Welpe. Zum Glück erreichte ich recht schnell den Tierarzt. Weil er ohnehin gerade unterwegs war kam er bald vorbei. Der erste Welpe lag quer. Er war beim auspressen nicht in den Geburtskanal gerutscht sonder in des andere Uterushorn. Für mehr als einen Finger ist im Geburtskanal der kleinen Hündin jedoch nicht Platz. Trotz mühen gelang es nicht den Querlieger in seiner Position zu verändern. Also schnell in die Praxis fahren. Die Hilfsmittel, die in solchem Fall sonst eingesetzt werden, erwiesen sich als zu groß. Mit selbst gebastelter Schlaufe, ganz viel Fingerspitzengefühl und unendlicher Geduld gelang es dem TA nach fast einer Stunde den „Korken“ zu ziehen. Lucy hatte die teils schmerzhafte Prozedur tapfer und geduldig über sich ergehen lassen. Dann wieder nach Hause und Lucy Zeit geben um sich ein wenig zu erholen. Kaum aus dem Auto ausgestiegen setzten jedoch schon wieder Presswehen ein. Gerade in der Wurfschale angekommen kam auch schon ganz normal der erste Welpe. Lucys Augen begannen zu leuchten! Nun lief wieder alles ganz planmäßig. In kurzer Zeit erblickten 4 Welpen das Licht der Welt, dockten in kürzester Frist an - Mutter und Kinder waren zufrieden! Lucy ist gut auf dem Weg der Erholung, die Milchbar übervoll und die Kleinen satt und zufrieden. Ein schöner Anblick. Es würde leicht fallen, den ganzen Tag davor zu sitzen und einfach nur zu schauen...

sie sind zum verwechseln ähnlich -  typische Lucy Welpen

Lucy ist eine tolle Mutter

Ein ganz großes Lob und Dankeschön an den Tierarzt Kurt Sommerfeld aus Gransee, der mit seinem Können und unendlicher Geduld unsere Lucy vor einem Kaiserschnitt bewahrt hat.

Trine ist wieder da

Trine kam heute zurück...

Trine hatte ein tolles Herrchen gefunden. Beide mochten sich sehr und waren viel gemeinsam unterwegs, was Trines Kondition außerordentlich gut getan hat. Sie ist in blendender Verfassung. Leider gab es mit dem neuen Frauchen Schwierigkeiten. Trine konnte sich in den ersten zwei Wochen im neuen Heim nicht in „den perfekten Hund“ verwandeln. Nun ist sie wieder hier. Das Rudel hat sie begrüßt und erst mal ordentlich gemobbt, so dass ich ernsthaft einschreiten musste. Ich bin also wieder auf der Suche nach einem Heim für mein Trinebinchen.

ihre zeitweilige Familie hat ihr einen Sommerschnitt "verordnet"

Unsere Lucy macht es spannend. Mann könnte meinen sie müsste jeden Augenblick platzen. Liegt sie auf dem Rücken sind deutliche Beulen, verursacht durch die zappelnden Welpen zu sehen. Der ganze Bauch bebt zuweilen. Ich hatte schon heute mit dem Erscheinen der Welpen gerechnet – Fehlanzeige – weiter warten!

Lucy schleppt schon schwer, ansonstent geht es ihe bestens