2011

Veränderungen

...

Bevor in wenigen Tagen die Havaneserwelpen im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen, möchte ich euch nun die aktuellen Veränderungen in unserem Rudel mitteilen.

Weil unsere Trine schon seit langem von den anderen Rudelmitgliedern heftig gemobbt wurde, hatte ich mich, nach schwerem Ringen mit mir selbst, entschlossen für Trine ein Familie zu finden in der sie das „Kuschelmonster“ sein kann, dass sie eigentlich ist. Es fand sich relativ schnell eine Beardie erfahrene Familie. Als der Familienvater kam um Trine anzuschauen und eventuell mit zu nehmen, lief Trine ihm entgegen und schmiss sich im förmlich vor die Beine. Eigentlich nicht unbedingt ihre Art, schon gar nicht bei Männern mit Brille....Man könnte meinen sie wollte ihm sagen, dass er sie auf jeden Fall mit nehmen sollte, sie wich ihm nicht von der Seite. Die anderen Beardies kamen kurz schauen und trollten sich dann schnell als hätten sie begriffen, dass der Besucher einen Hund mit nehmen wollte – sie wollten nicht! Die Verabschiedung war kurz und schmerzlos – zumindest bei Trine – die Kofferklappe ging auf, Trine sprang hinein und legte sich hin – bloß weg hier?! Wenn ein Hund geht bleibt immer ein Loch, doch dieses Verhalten von Trine machte mir den Abschied leichter.

Trine

Außerdem hatten wir ungeplant Zuwachs bekommen. Als ich mit Frieda bei Familie Liebe -“von der Steinsklöbe“- zum decken war, entdeckte ich in ihrem Rudel die 10 Monate alte „Fabien von der Steinsklöbe“. Sie hat mich zutiefst beeindruckt und ich verliebte mich in dieses Mädchen. Wieder zu Hause erzählte ich von ihr und konnte zu meiner großen Freude meine Familie für den Plan gewinnen, Fabien zu uns zu holen. So fuhr ich eine Woche später wieder zu Familie Liebe und konnte mit Fabien im „Gepäck“ nach Hause fahren. Hier bekam sie den Rufnamen Elli. Weil sie bisher sehr wenig kennen gelernt hatte, musste sie unglaublich schnell sehr Vieles lernen. Sie ist ein großartiger Hund. Von Tag zu Tag klappt alles besser. Ein Mädchen aus der Kinder AG hat sich auch gleich in sie verliebt und übt mit ihr immer sehr geduldig. Ein wunderschöner, kuscheliger, sehr wesenssicherer, angenehmer Hund der sich gut ins Rudel einfügt. Elli hat mir den Abschied von Trine sehr erleichtert weil ich einfach zu tun hatte ihr erst einmal viele Grundlagen bei zu bringen. Mit Trines Auszug ist es insgesamt ruhiger hier geworden. Die ständigen Rangeleien sind vorbei und wir müssen nicht ständig aufpassen, dass sich Trine und Lena nicht begegnen. Aus heutiger Sicht hätte ich den Schritt schon viel eher tun sollen. Aber der Gedanke, dass meine Trine nicht mehr bei mir wohnen könnte musste lange reifen bevor ich ihn in die Tat umsetzen konnte. Nun wir sie mit Sicherheit noch viele wunderschöne Jahre als Zentrum ihrer neuen Familie verbringen dürfen. Ich wünsche es ihr und ihren Zweibeinern von ganzem Herzen.

Elli, in den ersten Tagen noch etwas schüchtern

von Tag zu Tag wird Elli sicherer und selbstbewusster

Havaneser-Welpen-Treffen

Leider kamen nur zwei Lucy-Abkömmlinge. Das hat dem Spaß am Treffen nicht geschadet. Bobby und Bibbi waren hier. Die stürmische Begrüßung ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie ihren Geburtsort und ihre Ziehmama wieder erkannten. Das Spiel miteinander wollte leider nicht so richtig in Gang kommen. Paulinchen versuchte immer wieder Bibbi in ein Spiel zu verwickel – vergebens. Auch Bobby war nicht so recht in Spielstimmung, die Menschen waren ihm wichtiger. Die beiden Geschwister haben sich prächtig, wenn auch sehr unterschiedlich entwickelt. Beide haben schon ein tolles Fell und sehr schöne Zähne, eine schöne typische, harmonische Erscheinung mit schönem Gang jedoch äußerst unterschiedliche Größe. Während Bobby mit 8,7 kg schon zu den wirklich großen Havanesern zählt, gehört Bibbi mit 3,2 kg zu den sehr kleinen Vertretern. Beide hatten nahezu gleiche Geburtsgwichte!        Beide sind gesund und munter und ihre Zweibeiner sehr glücklich mit ihnen – was will man mehr als Züchter!

Versuch eines Gruppenfotos mit Mamam Lucy (re.) - Bibbi (li.) und Bobby (mitte)

Paulinchen wollte gern mit der gleich großen Bibbi spielen...

unermüdlich versuchte Paulinchen zum Spiel zu animieren - vorn Bibbi

Wer folgt hier Wem?!?

Bobby soll auf die Bank springen - eigentlich kein Problem für ihn - eigentlich...

Bibbi stürmte auf den Hof - nun muss sie erst mal schauen...

zu den Havanesern fasste unsere Elli schnell Vertrauen - hier mit Bibbi

muntere Hunde

Bei angenehmen Temperaturen und schönem Wetter machen die Hundegruppen wieder deutlich mehr Spaß. Bei uns wird ja bekanntlich nicht nur geübt, sondern es bleibt immer genügend Raum für das Sozialspiel der Hunde untereinander nebst dem Verfolgen der lustigen Spiele unserer Hunde durch die Zweibeiner. Hier einige wenige Impressionen...

die beiden hatten jede Menge Spaß miteinander

Spielen ist anstrengen, die beiden haben sich todmüde gespielt

dieses Mal hatten nicht nur die Welpen Spaß an der Bälleschüssel...

auch der knapp einjährige Bruno hatte Spaß am Suchspiel

Wilma und Andro können sich besonders gut leiden

und Andro hat stets nur Augen für seine Wilma. Die interessiert sich jedoch oft auch für andere Dinge...

Bruno fühlt sich offensichtlich von Friedas Düften angezogen...

...der Schnösel war Freida wohl zu zudringlich

Herr und Hund

Rudelgeplänkel

Frieda ist derzeit die Chefin unter den Bearded Collies. Als diese demonstriert sie immer mal wieder, dass sie es sich leisten kann sich auf dem Rücken zu räkel und zu wälzen und die Anderen großzügig an ihr schnüffeln zu lassen. Trine kommt gleich interessiert angelaufen. Wilma will sie am schnuppern hindern, bekommt aber von Frieda eine Abfuhr für dieses Verhalten. So nehmen sie gemeinsam interessiert eine Nase voll. Die beiden sind klüger als ich, sie wissen ob Frieda schwanger ist, sie können es riechen...

Frieda räkelt sich und Trine möchte eine Nase voll nehmen...

Wilma kommt hinzu und will Trine "anmachen"...

Frieda unterbricht Wilmas Handlung...

dann dürfen sie beide riechen...

Paulinchen interessiert das Alles nicht – sie geht munter ihrer Erkundungstour nach.

Paulinchen hat eine Schnur gefunden die sie mopsen kann...

unser kleiner kamikaze Hund springt schon mal aus dieser Höhe...

Lucys Schwangerschaft schreitet voran

Lucy - die Dame von Welt

Lucys Bäuchlein rundet sich zusehends. Es geht ihr wieder ausgezeichnet. Nachdem sie nicht mehr fressen wollte, bekam sie auch noch ekligen Durchfall. Nach 3 Tagen wurde ich schon leicht panisch. Der Weg zum Tierarzt würde bedeuten, dass Antibiotika gespritzt werden. Die 5 Schwangerschaftswoche ist jedoch eine besonders sensible. Hier bildet der Fötus in kurzer Zeit seine Gestalt, Organe und Körperbau. Im ungünstigen Fall wirken Antibiotika hier störend. Im „Verband Deutscher Kleinhundzüchter“ hatte ich zum Glück vor kurzem eine sehr nette, kompetente Heilpraktikerin kennen gelernt. Telefonisch schilderte ich ihr mein Problem. Nach unzähligen möglichen und unmöglichen Fragen zu Lucy – die Frage ob ich zufällig Arsenicum album Globuli im Haus hätte. Hatte ich, noch aus der Zeit meiner Therapiehunde-Team Ausbildung. Damals wurde eine homöopathische „Notfallapotheke“ empfohlen. Diese enthielt das entsprechende Mittel, nicht ganz in der richtigen Potenz aber vorhanden. Davon sollte Lucy ein Kügelchen bekommen. Noch während wir telefonierten legte Lucy sich entspannt auf die Seite. Es gab keinerlei Durchfall mehr und ihr Appetit wuchs zusehends!!! Irgendwie verrückt aber großartig.

Lucy mit ihrem B-Wurf

Aitmatow ist ausgezogen

Endlich hat auch Aitmatow seine Familie gefunden. Er zieht nicht weit weg, nach Lehnitz. So kann ich mein Bärchen bestimmt gelegentlich sehen. Bleibt ein Welpe so lange im bei uns, ist die Bindung enger und der Abschied schwerer. Ich bin sehr froh, dass der Schatz Aitmatow nun so ein tolles zu Hause hat mit Zweibeinern, die voll und ganz für ihn und seinen neuen Kumpel Charly da sind. Ich wünsche den Vieren ganz viele wunderbare gemeinsame Jahre!

die beiden Rüden haben sich schnell angefreundet

...

neue Nachrichten

Ich komme einfach nicht zum Bilder machen...

Paulinchen hat sich schon gut eingelebt. Die kleinen Malheurchen halten sich erstaunlich in Grenzen. Nachts schläft sie schon durch und macht mit ihrer aufgeweckten Art soooo viel Freude.

Luci ist schwanger – sie pennt den ganzen Tag. Wie gewohnt hat sie in der 4. Schwangerschaftswoche die Nahrungsaufnahme auf ein Minnimum rduziert. Ihr ist – wie manchen Frauen auch – einfach schlecht. Mein Gegenmittel – viel Spazieren gehen.

Frieda ist erfolgreich gedeckt. Sie ist sehr anhänglich und – für sie sehr untypisch – müde. Ein gutes Zeichen.

Für meine liebe Trine suche ich einen Platz auf einer Couch für sie allein. Die Ärmste wird ständig heftig gemobbt und kommt hier viel zu kurz. Ihr  tolles Wesen geht hier einfach unter.

In Berlin waren wir zur Ausstellung mit Lena und Wilma. Die Bearded Collie Richterin fragte, ob Wilma ihr Fell zu Hause gelassen hätte...und bescheinigte ihr, eine braun/weiße Hündin zu sein. Lena bekam, als einzige Hündin ihrer Klasse, eine tolle Bewertung und ihr V1. Das BOB holte ein schöner Rüde. Mit dessen Besitzerin konnten wir uns am Rande noch sehr gut über die Rasse austauschen. Aitmatow hatten wir auch mit. Eine Familie hat ihr Herz an ihn verloren und will morgen kommen um zu sehen, wie er mit ihrem Hund zurecht kommt.

leider aus einiger Entfernung bei sehr schlechten Lichtverhältnissen...

Von Arthos – jetzt Tobazzi – kam heute nette Post: Hallo Karin, mein kleiner Bazzi ist echt mein Sonnenscheinchen, ich könnte ihn den ganzen Tag knutschen, so süß ist er! Er taut jeden Tag mehr auf, anfangs war er sehr ruhig, jetzt wird er immer agiler, er lernt total schnell, ich habe mir für ihn noch eine neue Hundeschule gesucht, die Frau hat sich auf Hütehunde spezialisiert und hat echt gute Referenzen. Sie heißt Herrchen und Frauchen und ist in Stockheim, sie hat auch eine homepage, falls du gucken möchtest. Bazzi macht wirklich begeistert jeden Trick mit, er stupst gegen Meine Hand, gibt beide Pfoten, bellt, geht auf eine Decke, Sitz und Platz konnte er ja eh schon, das haben wir jetzt auf Entfernung angefangen... Echt klasse. Witziger weise steht auch er auf Schnullis, Avelino hat auch daran genuckelt, als er noch klein war, heute nimmt er sie nicht mehr, nicht mal mehr fürs Foto! Er ist eben schon groß:)                      Liebe Grüße, Nicole

Tobazzis merkwürdige Vorliebe!

...müde genuckelt????

Es ist turbulent und Einiges in Bewegung. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Paulinchen ist eingezogen

Die kleine Havaneser Hündin Paulinchen von den Herzileins (wuschelhunde.de) ist bei uns eingezogen. Die schwarz weiße Paulinchen sieht nicht wirklich wie ein lebendiger Hund aus. Steht sie still, was außerordentlich selten vor kommt, sieht sie aus wie ein überaus niedlicher Hund aus dem Plüschregal des Spielzeug-Ladens. Aber die kleine Dame hat es faustdick hinter den Ohren. Frech wie Oskar, lebenslustig, aufgeschlossen und immer irgend Etwas im Maul herumtragend. Stets Herz und Seele erheiternd erobert sie sich die Welt hier auf dem Therapie Hunde Hof. Gestern durfte sie schon zum ersten Mal mit ins Seniorenheim. Man konnte denken, sie wäre schon oft dort gewesen. Die reinste Freude, für mich, die Bewohner und das Personal. Auch das Auto fahren war erfreulich unkompliziert. Nur vor der trächtigen Lucy muss sie sich in Acht nehmen. Tagende Hündinnen mögen keine fremden Welpen...

glücklich mit dem kleinen Fellbündel auf dem Arm...

sie verbreitet Freude pur auch für mich...

Lucy ganz souverän, stand nicht minder im Mittelpunkt...

Bild mit Hund

Arthos ist ausgezogen

Endlich hat auch Arthos seine Familie gefunden. Er ist in die nähe von Frankfurt a.M. gezogen. Weil der Weg so weit ist, kam Frauchen mit der Bahn. Nach anfänglichem Stress in der Regionalbahn bis Berlin – den er in Form eines Häufchens auf den Bahnsteig des Hauptbahnhofes heraus ließ – hat er im ICE seine Ruhe gefunden und musste zum Aussteigen geweckt werden. Inzwischen ist er in seinem neuen Rudel mit diverse Zwei- und Vierbeinern bestens angekommen. Er hat ein tolles Heim erwischt und wir wünschen Allen eine tolle gemeinsame Zeit.

letzte "Gassirunde" vor der Abfahrt -

Arthos wohnt jetzt bei www.schroederpicards.com - für ihn ist eine Karriere als Ausstellungshund und Zuchtrüde angedacht. Wir drücken die Daumen!

PS: Frieda ist seit heute läufig!!!

Lucy hat sich mit Jo Jo gepaart

Ein Jahr ist schnell vergangen. Unsere Lucy wird wieder Welpen bekommen. Am 08. und am 10.03.2011 hat sie sich mit Jo Jo von den Herzileins (www.wuschelhunde.de) gepaart. Eigentlich wollten wir mit Lucy vom 11.-13.03.11 auf die Weite Reise gehen, zu einem schwarzen Rüden in der Nähe von Cloppenburg. Schon am 07. hat Lucy hier alle verrückt gemacht, stand ständig vor der Tür und schaute mich erwartungsvoll an, wann es denn nun endlich los geht... Am 08. früh noch intensiver. Lucys eindeutige Aussage – lass uns endlich los fahren! Nach eingehender Untersuchung – spontaner Entschluss – wir fahren. Nur allein 460 km bis Cloppenburg war einfach zu weit. Kurze Überlegung was ist fahrbar für mich. 250 km bis Leipzig schaffe ich hin und zurück an einem Tag. Frau Flemming war zum Glück zu Hause. Die Begrüßung konnte Lucy nicht schnell genug gehen, fiepsend lief sie durch die Stube. Dann kam endlich Jo Jo, dem sie sofort ihr Hinterteil anbot...Danach war sie zufrieden.

Weil sie am 10. immer noch permanent vor der Tür stand als Aufforderung für mich endlich zu gehen, fuhren wir noch einmal Jo Jo besuchen. Es folgte das gleiche Spiel.

Lucy von Syracus und Jo Jo von den Herzileins - geschafft aber zufrieden

Fotoshooting findet Lucy öde...

auch am 2. Tag - das obligate Foto - hier planmäßig vorbereitet, frisch friesiert

Nun sind wir guter Dinge und erwarten Anfang Mai die Welpen.

Nützlicher Nebeneffekt: Ich konnte unser Paulinchen besuchen. Die Kleine aufgeweckte Maus entwickelt sich wirklich prächtig.