2011

Post von Bert

Vor einigen Tagen erreichte uns nette Post von Bert. Bert genießt das Leben in seinem Harem von 4 Weibern. Zwar muss er, wenn es wirklich spannend wird vorübergehen ausziehen... Aber Welpen erziehen kann er schon und es macht ihm viel Spaß. Gut sieht er aus und im April wird er seine erste Austellung bestreiten. Wir drücken ganz fest die Daumen.

guckst du... ich bins der Bert vom Therapie hunde Hof

 

ich bin sowiso der Schönste!!!

 

ok. - einmal stell` ich mich noch hin...

 

ich hab`keinen Bock mehr - könnt ja Luby fotografieren

 

Mehr über Bert findet ihr unter: www.funnygoblins.de. Wir versuchen noch einmal unser Glück mit Paulinchen. Sie wird Ende März zu uns kommen und hoffentlich zu einer zuchttauglichen Hündin heranwachsen.

Paulinchen von den Herzilein

 

mehr über sie erfahrt ich bei: www.wuschelhunde.de

Kinder AG

Stärken und Kuscheln

bei herrlichem Wetter waren wir mit den beiden Südrussischen Owtscharka Welpen sowie Lucy und Trine erst auf dem Hundeplatz. Der Hindernisparcours klappt schon recht gut. Die Bodenverhältnisse erlaubten auch das Training am Longierkreis wieder. Arthos und Aitmatow waren tolle Schüler. Lucy und Trine kennen das ja schon. Nach dem Eisklumpen Zielwerfen stromerten wir noch über die Wiese, machten die Mutprobe, wer traut sich über den Graben zu springen. Alle haben bestanden. Zum Schluß gab es eine Stärkung für die hungrigen Kinder sowie reichlich Kuscheleinheiten.

Aitmatow genießt den engen Kontakt zu den Kindern

Südrussischer Owtscharka Welpe Aitmatow vom Therapie Hunde Hof

...nach der Kinder AG...

Winterende

In seinen letzten Tagen hat sich der Winter hier in der Region noch einmal von seiner ganz kalten Seite gezeigt. In der Folge sind die Gewässer wieder fest zu gefroren und, zum ersten mal in diesem Winter, mit glatter Oberfläche. Während ich mich das ganze Wochenende auf einem Kynologischen Symposium mit Wissen voll stopfte, nutzte Dieter die Zeit für schnelle Fahrten auf spiegelglattem Eis. Natürlich nicht ohne Begleitung durch diverse Hunde. Die hatten, im Gegensatz zu Dieter auf seinen Kufen, erhebliche Probleme mit der Fortbewegung auf der glatten Fläche. Lena fand es einfach doof auf dem rutschigen Untergrund und blieb am Rand. Aitmatow ließ sich von dem Futter locken, trat aber auch bald den Rückzug aufs Land an. Arthos störte sich kaum daran. Frieda kannte schon einen Trick, um mit Dieters Laufgeschwindigkeit schritt halten zu können. Frieda, gefolgt durch Wilma, bahnte sich den Weg durchs Schilf.

Aitmatow kommt aufs Eis um sich an der Futtersuche zu beteiligen

Südrussischer Owtscharka Welpe Arthos ist längst beim Fressen

nichts mehr zu finden - Aitmatow geht wieder an Land

Frieda kennt sich schon besten aus mit solchen Eisflächen und wählt clever den Weg durchs Schilf

Wilma -Futtersuche auf dem Eis

jede schnelle Bewegung führt unweigerlich zu einem Ausrutscher

Sonntag Abend geschafft wieder Daheim, fand ich noch eine freudige Überraschung. Lucy ist läufig!

die Ausstellungssaison hat begonnen

nach dem V1 in Rostock hatten wir Hoffnung mit Wilma noch weitere gute Ergebnisse im Ring zu erzielen. Bevor es auf die ganz große Ausstellung in Berlin geht meldeten wir zum „eingewöhnen“ für eine kleinere Clubaustellung an. Außerdem konnte hier Annabell wieder mit Frieda im Wettbewerb "Kind und Hund" starten. Die Landesgruppe Hamburg des Club für britische Hütehunde führte am 20.02.2011 in Buchholz i. d. Nordheide ihre CAC Hanseatenschau durch. 3 Stunden Fahrtzeit dort hin sind gerade noch im Rahmen des Erträglichen. Die Meldezahlen waren recht hoch, die Bedingungen gut. Leider war es nicht Wilmas Tag und Wilma nicht gerade der Typ den die Richterin bevorzugte. So gab es hier nur ein G4. Wilmas Gruppe gewann die Hündin, gegen die Wilma in Rostock gewonnen hatte...

obwohl sie korrekt steht kommt ihre eigentliche Schönheit nicht zur Geltung

das Anfassen durch die Richterin fand sie ganz blöd und es ist deutlich zu sehen, dass sie sie hier unwohl fühlt

an diesem Tag haben zurecht andere gewonnen - wir werden daran arbeiten

Annabell hatte fleißig geübt mit Frieda. Die Beiden sind ein gutes Team geworden. Annabell war sehr traurig darüber, dass sie ihr Können im Ring kaum zeigen durfte – aus Organisations- und Zeitmangel - und noch trauriger, dass es nicht mal eine Urkunde gab die sie in der Schule stolz hätte vorzeigen können.

hier war Alles durcheinander - laut Katalog nur Annabell für Kind und Hund gemeldet  standen Ältere mit im Ring - Annabell wartet aufgeregt auf ihren Auftritt

der Richter erklärt was sie machen soll

ein mal hin und zurück - dafür gab es eine Tüte mit Inhalt - Annabell hatte sich schon so auf einen Pokal gefreut

Nicht gerade ein erfolgreicher Tag aber unsere Hunde sind ja sowieso die Besten und Schönsten!

der Frühling rückt näher

Pause mit Kuscheleinheiten

Nach nicht enden wollenden Regentagen endlich etwas Sonne! Die Sonnenstrahlen wärmen schon ein wenig. Der Wind hat gut Wasser von den Wiesen getragen. So waren wir bei herrlichem Wetter wieder mit den beiden Südrussischen Owtscharka Welpen und Lucy auf dem Hundeplatz. Arthos und Aitmatow haben sichtlich Spaß daran mit den Kindern zusammen zu arbeiten und die Kinder daran die Hunde zu führen. Die Reifen werden von allen Hunden nicht sehr gern überquert. Aber die beiden Welpen lassen sich führen. Lucy kennt dieses Hindernis schon auf dem ff und hat ihre Strategie entwickelt schnell darüber hinweg zu laufen. Weil die alte Kabeltrommel für die SRO Welpen noch zu hoch ist zum darüber Springen, krabbeln sie darunter durch, was jedoch immer schwieriger wird. Sitz und Platz können beide schon sicher. An der Leine lassen sie sich leicht führen. Es macht wirklich Spaß sich mit ihnen zu beschäftigen. Die Zeit reichte noch um ein wenig Hunde zu verschönern...

Arthos behagen die Reifen nicht, lässt sich aber darüber locken

Aitmatow ist hier cool - er hat schon eine Strategie entwickelt

die Kinder nehmen die Hindernisse gern so wie die Hunde

der Südrussische Owtscharka Welpe Arthos ganz souverän auf der Wippe

für Lucy ist das Kabeltrommelhindernis kein Problem

Arthos geht souverän durch die "klappernden" Kunststofflaschen

Aitmatow muss sich schon ganz schön klein machen um darunter hindurch zu kommen...

nach der "Arbeit" gibt es eine Pause - hier südrussischer Owtscharka Aitmatow

Südrussischer Owtscharka Arthos ist schon sichtlich müde von der "Arbeit"

Kuscheln ist schöööön...

Trine ist ein sehr geduldiges "Bürsteobjekt"

Lucy erträgt stets äußerst geduldig "Verschönerungen" aller Art

Zöpfchen flechten ging bei Lucy besser als bei Trine

Heute ist mein Herzenshund Wikki ausgezogen. Vor lauter Aufregung habe ich das Abschiedsbild vergessen. Weil sie kein korrektes Gebiss entwickeln wird ist sie zuchtuntauglich. Ganz schweren Herzens haben wir uns von diesem zauberhaften Kobold getrennt. Sie wird es sehr gut haben in ihrer neuen Familie.

Rudel

Wikki hat von Annabell den Spitznahmen klein Frieda bekommen, weil sie wie Frieda gezeichnet ist, schwarz mit weißen Pfoten, hellem Maul und weißer Blesse im Nacken

Aitmatow und Arthos suchen noch ihre Familien.

Vorige Woche war Bruno (Buddha vom Therapie Hunde Hof) mal wieder eine Woche Feriengast auf dem Hof. Zwischen den vielen Weibern war es ganz schön aufregend für ihn. Bruno ist nicht das erste Mal bei uns, er kennt sich also schon aus. Leider haben ihn die Mädels immer nicht mitspielen lassen, was er mit ausdauerndem Gebell quittierte. Der fawn farbene Bruno ist ein schöner stattlicher Rüde mit kräftiger Farbe geworden. Wilma und Frieda sind derzeit immerzu am Spielen und Kämpfen. Scheinbar „pieken“ die Hormone. Dabei erwarte ich die Läufigkeiten frühestens im März. Die Jetzt gerade 15 Monate alte Wilma hat gerade ihre zweite Pubertätsphase und rüpelt alle an. Frieda hat ganz schön zu tun sie immer wieder in die Schranken zu weisen. Lucy geht ihr weit aus dem Weg, auch Trine, die von Wilma ständig gemobbt wird. Nur Lena steht über den Dingen. Sie versucht öfter mit ihren zwei Söhnen zu spielen. Die können ihrem Rennspiel aber nicht folgen bzw. trauen sich nicht darauf ein zu gehen. Die kleine Wikki ist ein wahrer Sonnenschein zwischen den Großen. Souverän und sozial außerordentlich kompetent wuselt sie sich durch Alle hindurch ohne an zu ecken. Sehr erstaunlich. Sie ist fast stubenrein, geht prima an der Leine und kommt gut wenn man sie ruft. Apportieren gehört zu ihren Leidenschaften. Sie tat es schon als sie kam. Ein tolles Persönchen.

Bruno mit Matschpfoten weil noch Alles nass ist

körpersprachliches Abchecken - Katinka und Frieda

Die südrussischen Owtscharka Welpen Aitmatow (re.)und  Alina

Wikki tobt gern und viel mit den - für sie - weißen Riesen

Aitmatow schaut dem Treiben zu

spielerisches abchecken von Wilma und Frieda wird von Bruno heftig bebellt, von den Welpen ignoriert

Alina ist ausgeflogen

jetzt ein Team

Gestern war Alinas großer Tag. Frauchen kam aus Luxemburg geflogen um Alina abzuholen. Pünktlich waren wir am Flughafen. Alina trabte mit uns durch die Menschenmengen als täte sie das jeden Tag. Gerade waren wir am vereinbarten Treffpunkt angekommen stürzte eine junge Frau auf uns, eigentlich mehr auf Alina zu. Voller Begeisterung fragte sie nach der Rasse und und und. Wir kommunizierten mit der Französin auf englisch, was Dieter und ich nicht besonders gut beherrschen. Die Französin hat Tibet Terrier und sucht eine größere Rasse. Sie war total begeistert, wie viele Menschen auf dem Flughafen. Kurz darauf war Alinas Frauchen mit Begleiterin da und sofort begeistert von ihrer neuen vierbeinigen Weggefährtin. Weil noch Zeit war setzten wir uns auf einen Kaffee im Backstand. Alina legte sich unter den Tisch, fand mit guter Nase unbemerkt den trockenen Pansen in der abgestellten Tasche und hatte so ihr Vergnügen . Wir begleiteten die Frauen noch zum Abfertigungsschalter. Dort wurde ihnen erst einmal mitgeteilt, man wisse nicht ob der Hund überhaupt mit darf. Wir sollten warten. Alina war das zu langweilig, sie legte sich auf den Boden und schlief tief und entspannt. Nach schier endlosem Warten erste Entwarnung, der Hund darf mit. Jedoch wusste Niemand, welche Papiere dafür wie auszufüllen sind. Die nette Frau am Schalter entschuldigte sich: „es ist mein erster Hund“. Irgendwie klärte sich schließlich alles in letzter Minute. Alina kletterte kommentarlos in ihre Box und wurde verladen...

und ist, mit reichlicher Verspätung, gut in ihrem neuen Heim angekommen.

Kinder und Hunde

große gegenseitige Zuneigung

Mittwoch – AG Tag. Die südrussischen Owtscharka Welpen begrüßten die Kinder mit einem wahren Freudentanz nebst singsang gequike. Ein herzerfrischendes Schauspiel! Das Wetter war gnädig und taugte zum Schluss sogar zum Fotografieren. Die drei SRO Welpen kamen an die Leine und ab ging es auf den Hundeplatz. Erstaunlich wie schnell die „weißen Bären“ lernen. Sie können nun schon recht manierlich an der Leine laufen. Heute sollten sie unseren kleinen Hindernisparcours meistern. Fleischwurstleckerchen sorgten für gute Motivation. So ließen sich alle drei schnell überreden die Hindernisse zu meistern. Die Bank bereitete die meisten Probleme. Zwar waren sie schnell hinauf geklettert und darüber gelaufen. Das Absteigen war ihnen jedoch ungeheuerlich – beim ersten Mal. Nach fleißigem „arbeiten“ durften die Welpen frei auf dem Platz laufen. Sieh da - sie nahmen einige Hindernisse einfach so aus Spaß noch einmal ganz allein. Geschafft ging es zurück auf den Hof. Hier wollten die Kinder gern noch mit den Hunden fotografiert werden – zu ihrer, zu meiner und zu eurer Freude...

Arthos - Alina - Aitmatow v.l.n.r.

halt! - ich, Wikki, fehle noch

ich bin hier der wichtigste Hund!!!!

mich kann man noch tragen! im gegensatz zu den Weißen

...die können sich ja dazu setzen wenn sie wollen....

Alexander ist ausgezogen

Heute ist unser "Großer" ausgezogen. Schwergewicht Alexander vom Therapie Hunde Hof hat die Reise nach Düsseldorf angetreten. Frauchen hat sich schon seit Wochen auf ihn gefreut. Zu Hause hat er ein großes Grundstück zum Bewachen und eine Schafpudel Hündin als Freundin. Wir wünschen dem "Rudel" eine harmonische, lange gemeinsame Zeit.

noch ein Spaziergang vor der langen Autofahrt

ein souveräner, selbstsichere Südrussischer Owtscharka Welpe vor der Abreise in sein neues zu Hause

Alexander hatte sie schon erwartet...