2012

Einzelfotos der Welpen

Nette Helfer haben mir assistiert. Die Welpen fanden es zunächst sehr aufregend auf dem Tisch. Die Havaneser-Welpen kennen noch keine Höhenangst. Sie würden unbeaufsichtigt glatt Abstürzen. Die Bearded Collie-Welpen waren hier deutlich cooler. Bei dem derzeitigen herrlichen Sonnenwetter können alle Welpen ausgiebig draußen herum tollen. Unser Hof bietet reichlich Möglichkeiten für Abenteuerstreifzüge. Es bleibt tatsächlich kein Winkel, der nicht untersucht wird. Gut so!

Die Bearded Collie Welpen 8 Wochen alt.

Friederike - ganz cool

Fee

Frieda

Filippa

Smilla wollte Spaß haben, auch auf dem Tisch

Fiora - Smilla - für ein Sitz brauchten wir einige Überredungskunst

Die Havaneser-Welpen 6 Wochen alt:

Dig - er sucht noch seine Familie

Dag fand es zunächst ganz doof auf dem Tisch

um sekunden später los zu stürmen und  fast vom Tisch zu fallen

Daggi - Souverän durch und durch

Welpenbesuch im Seniorenheim

Die Bearded Collie Welpen sind nun 8 Wochen alt, geimpft, gechipt und der Wurf wurde vom Zuchtwart begutachtet und abgenommen. Zeit, mit den Bearded Collie Welpen ins Seniorenheim zu fahren bevor sie in die Welt hinaus ziehen. Es war wieder toll! Die Welpen haben sich dort mit einer Souveränität bewegt als wären sie schon immer dort gewesen. Jeder wurde freundlich begrüßt, auf zahlreichen Schößen habe sie artig gesessen, kein Pfützchen musste beseitigt werden - einfach nur Freude bei allen Anwesenden. Müde von der Anstrengung sind sie in ihrem Gatter bald in einen entspannten Tiefschlaf gesunken. Noch lange haben zahlreiche Zweibeiner entzückt den schlafenden Welpen zugeschaut bevor wir uns auf den Rückweg machten. Den ertrugen die müden Welpen, im Gegensatz zur Hinfahrt, nahezu kommentarlos. Kaum wieder auf dem Hof mussten dann schleunigst Blasen und Därme entleert werden. Mit einer großen leckeren  Portion Futter wurde gleich wieder nachgefüllt.

am liebsten hätte sie alle Welpen gleichzeitig auf den Arm genommen

...

...

...

...

...

flinke Havaneser-Welpen

Die Havaneser-Welpen sind einfach zu schnell für brauchbare Bilder. Sie toben wie wild, räumen ständig ihr Lager um, protestieren gern sehr lautstark und wollen raus. Paulinchen darf nun endlich mit ihnen spielen. Mama Lucy lässt nur noch selten trinken. Schon bei den letzten Würfen hat sie stets mit Vollendung der 6 Lebenswoche die Milchbar für geschlossen erklärt - ohne Widerrede.

Paulinchen ist nun auch hier Welpen Bespieler

 

Dig scheint Paulinchen besonders zu mögen

 

während ich das Welpenlager reinige toben die Welpen in der Küche herum

vielleicht komme ich an die Bar wenn ich ganz lieb bin?!

eingesperrt sein ist blöööööd!

Bei der letzten abendlichen Runde hat Berta Beute gemacht...

Berta mit ihrer stachligen, unversehrten Beute

der Kleine muss sich noch eine ganze Menge Gewicht anfuttern bis zum Winter

Zeit für Halsbänder

Für die Bearded Collie Welpen rückt die Zeit des Auszugs mit riesen Schritten heran. Damit sie dann an Halsbänder gewöhnt sind bekommen sie diese immer schon in der 6 Woche angelegt. Nach zwei Tagen herumkratzen an den ungewohnten Dingern sind sie Gewohnheit geworden. Inzwischen haben die Bearded Collie Welpen den ganzen Hof erobert, nichts ist mehr vor ihnen sicher. Die mutigsten haben sich bereits über die Schräge auf den großen Bürstetisch gewagt. Es macht riesig Spaß den Streifzügen der Welpen zu zu schauen. Nur winzige Ausschnitte davon bekomme ich ins Bild gesetzt.

bei der Verteilung der Halsbänder hatte ich wieder tatkräftige Unterstützung

während wir im Welpengatter sind rangeln Mutter und Tochter...

ganz schön dreist die Tochter Berta

Frieda stiefelt mutig hoch und wieder runter

Paulinchen tobt immer mit

wer ist drin und wer ist draußen?

Unkraut kann schon mal ein begehrtes Spielzeug darstellen

Friederike

Filippa strebt neuen Entdeckungen entgegen

fröhliches Havaneser-Treffen

Die Rund war überschaubar, das Wetter grandios, unsere gute Laune Hunde hatten Spaß miteinander und so hatten auch wir Menschen viel,Vergnügen. 5 Lucy-Kinder waren zum Treffen gekommen, aus dem B- und C- Wurf. Sie konnten unterschiedlicher nicht sein dabei sahen jedoch Alle ihrer Mutter recht ähnlich. Verblüffend für mich die Größenunterschiede, zwischen der 3 kg kleinen Bibi und dem 8 kg großen Bruder Bobby liegt schon eine ganze Menge. Auch Carlos ist ein Zwerg geblieben. Er hat so ganz anderes Fell als seine Mutter. Aber seht am besten selbst:

vlnr. Carlos, Carla, Carl, Bibi und Bobby

Bobby hofiert Paulinchen, die inzwischen läufig ist

Bibi ist ein selbstbewusstes Persönchen

Carla strotzt vor Selbstbewusstsein

Bibihat am meisten Farbe

Bobby ist seiner Mutter sehr, sehr ähnlich

Carlos war sehr auf seine Menschen fixiert

Bobby interessierte sich sehr für Carla

Carlos war ein wenig schüchtern in der Runde

die Welpen entdecken die Welt

Die Havaneser Welpen werden zusehends sicherer auf ihren kurzen Beinchen. Sie gurren, knurren, bellen und kämpfen lautstark miteinander oder mit meiner Hand. Von ihren Futterportionen lassen sie Mama Lucy kein Krümelchen übrig.

Daggi war unterwegs...

... aber bei Mama ist es am schönsten!

Daggi/Lucy

groß sind sie geworden

am Napf wird ordentlich gedrängelt

für Lucy blieb kein Krümelchen übrig

Die Bearded Collie Welpen spielen von Tag zu Tag wilder  und lauter. Alles wird durch die Gegend getragen/geschleppt. Smilla/Fiora hat es heute zum ersten Mal geschafft, das Tischchen zu besteigen. Sie ist etwas größer als die Anderen. Auch auf den Holzklotz schafft sie es um mit kühnem Sprung wieder hinunter zu gelangen. Lange wird sie den Tisch nicht für sich allein beanspruchen können....

was außerhalb des Gatters stattfindet wird aufmerksam verfolgt

Smilla/Fiora hat es geschafft und genießt ihr Privileg

der Platz wird verteidigt

und dann mit kühnem Sprung verlassen

Filippa macht Zahnfleischmassage

ein Zahn ein hohler...

...macht mitunter sogar die faulsten Leute munter - so schrieb es Wilhelm Busch einst in seinen Geschichten. Mich hat ein Solcher etwas aus der Routine geworfen. Nun endlich wieder Bilder von den Kleinlingen. Inzwischen haben auch die Havaneser Welpen die Augen und   die Ohren offen. Heute gab es das erste Mal feste Nahrung. Sehr gut haben sie das gemacht. So ganz ohne Ganzkörperbeschmiereung, wie die Beardies es stets zu tun pflegen. Die kleinen tapsigen Havis verlassen immer öfter ihr Lager um Mama Lucy in der Küche zu finden. Die kleine Absperrung war längst kein Hindernis mehr. Erste kleine  Balgereien sind nun zu beobachten, stets begleitet von lauten Gegrummel. Ein Geräusch, dass man eher Enten als Hunden zuordnen würde.

mit Abstand die meiste Zeit des Tages wird geschlafen

Dig wagt einen Ausflug zu Mama

Lucy säugt ihre Kinder stets in der Wurfschale

dann folgt das Verdauungsschläfchen

schon wieder Dig auf dem Bild - dabei ist Dag am häufigsten auf Abwegen

Daggi überlegt noch

Die Bearded Collie Welpen haben sich inzwischen ihr Reich im Hof erschlossen. Die Wege die sie zurücklegen sind noch kurz. Die Spielphasen werden immer länger und wilder, Dinge zu beklettern gehört zu den großen Leidenschaften. Ihr Hunger ist riesengroß. Alles wird auf seine Bissfestigkeit getestet denn die Zähnchen brechen mit Macht durch das Zahnfleisch. Paulinchen ist der Oberbespieler. Elli wacht stets in der Nähe über ihre Kinderschar.

Elli ist eine gute Mama

das Tischchen ist stets ein beliebter Spiel- und Aufenthaltsort

ein neues Spielzeug wird entdeckt, ein Rascheltunnel

... läßt sich anbeißen...

die Beinchen sind einfach noch zu kurz oder der Tisch zu hoch - aber nicht mehr lange

Jeder gegen Jeden

Frieda hatte Beute gemacht - kam jedoch nicht weit damit

...

müde getobt wird der Schlaf sie gleich übermannen

Erster Freilandausflug der Bearded Collie Welpen

Während die Tage der Havaneserwelpen immer noch ausschließlich  aus Schlafen und Fresse bestehen, wird es bei den Bearded Collie Welpen zunehmend turbulent. Inzwischen sind sie 4 Wochen alt, das Wetter bestens also nichts wie raus. Die neue Umgebung haben sie genommen wie die Vorherige. Einfach los stiefeln und alles anschauen und vor allem anbeißen denn die Zähnchen bohren sich durch das Zahnfleisch.  Der Ausflug begann mit einer Mahlzeit. Neue Umgebung erkunden ist anstrengend, deshalb waren Alle schnell vom Schlaf übermannt. Bis zum Abend hatten sie ihr neues Quartier voll in Besitz genommen, sich quasi eingerichtet. Dann kam schon der nächste Umzug, wieder zurück ins gewohnte Lager. Auch heute lud das Wetter wieder für einen Aufenthalt im Freien ein. Wir hoffen das es lange so bleibt.

sie sind ordentlich gewachsen - in den nächsten Tagen werden sich die Augen öffnen

entspanntes Schlafen

Frieda ist aufgewacht - der Tag kann beginnen

Paulinchen ist als Kindermädchen akzeptiert und stets dabei

schon ganz schön eng an diesem Napf für alle sechs

Paulinchen putzt den Kleinen die Mäulchen

sie fressen noch - aber nur, damit der Andere es nicht bekommt

Filippa hat es geschmeckt

Fee ist nach dem Mahl spontan in ein Verdauungsschläfchen gefallen

Gasthund Bruno (Constantin) findet die Welpen äußerst spannend - Fiora ihn auch

Paulinchen und Friederike spielen besonders gern miteinander

wenn du mich beißt, beiß ich zurück!

Friedrich hält Ausschau nach dem nächsten Spielpartner

hier wird schon mal das Gesicht ablecken geübt

Elli hat den Einstieg verstanden

die stolze Mama wacht über ihre Kinderschar

Friedrich überlegt, ob er noch spielen will oder schon schlafen

er hat sich spontan für`s Schlafen entschieden

vor allem zu Futterzeiten würden die anderen Hunde zu gern mit ins Welpengatter. Elli wacht jedoch über ihr Reich