2013

sie sind da! - Tinas Welpen

Pünktlich und wohlbehalten sind die Bearded Collie Welpen ans Licht der Welt geschlüpft. Ganz unspektakulär, ohne Komplikationen, einfach ganz normal brachte Tina in den frühen Morgenstunden des 27.Februar 2013  5 kräftige schöne Bearded Collie Welpen zur Welt. Drei braune Hündinnen und zwei Rüden in schwarz bzw. fawn farben starten nun ins Leben durch. Am ersten Tag haben Alle schon mal um die 40g zugenommen. Tina geht es gut, sie ist eine sehr fürsorgliche Mama. Ich habe Probleme sie von ihren Welpen weg zu bekommen, damit sie mal ihre Geschäfte erledigt. Trinken und Fressen bekommt sie in der Kiste serviert. Ich darf die Kleinen unter ihren strengen Blicken zwar in die Hand nehmen, auch wiegen aber dann will sie sie sofort zurück haben. So lasse ich der Familie ihre Ruhe. In zwei drei Tagen geht das dann lockerer zu.

erschöpft und stolz - Mama Tina

wichtigste Tätigkeit in diesen Tagen - schlafen und erholen bzw. wachsen

...

...

satte, entspannte Welpen

...

Besuch im Seniorenheim

Am vergangenen Montag stand der obligate Besuch im Seniorenheim für die Havaneser Welpen Ede und Eddi auf dem Programm. Natürlich in Begleitung ihrer Mama Paulinchen. Die Autofahrt in der geräumigen Box fanden sie zunächst nicht so toll. Ihrem Protest gaben sie lautstark Ausdruck. Bevor wir angekommen waren hatte sie sich jedoch in ihr "Schicksal" gefügt und sich zur Ruhe gelegt. Im Seniorenheim zeigten sie keinerlei Scheu. Aufgeschlossen liefen sie los um die Umgebung zu erkunden, ließen sich von Jedem streicheln und hoch nehmen. Sie saßen ruhig auf vielen Schößen und waren das Zentrum jeglicher Aufmerksamkeit. Während Bearded Collie Welpen regelmäßig nach ca. einer halben Stunde todmüde sind, umfallen und schlafen, sind die Havaneser Welpen auch nach einer Stunde noch aktiv und neugierig. Bewusst muss ich dann die "Bremse ziehen" und den Einsatz beenden um die Kleinen Hundchen nicht zu überfordern. Die angeregt frohe Stimmung im Heim bleibt noch ein ganzes Weilchen über unseren Besuch hinaus erhalten. Außerdem kündigt sich ja schon der nächste Welpen Besuch an. Tinas Bauch rundet sich ganz rasant!

Erinnerungen werden wach, viele positiver Emotionen frei gesetzt

für Neue Bewohner eine  wirklich riesige Überraschung

fragt schon seit Wochen, wann endlich die Welpen kommen - nun sind sie da!

für mich ist der Besuch im Senioren Wohnpark mit Welpen stets ein aufregendes Ereignis

...

so wünscht sie sich jeden Tag ihres Praktikums

sie verändern sich täglich - die Havaneser Welpen

Ede und Eddi sind zu selbstbewussten Hundepersönlichkeiten herangewachsen. Bei der gestrigen Wurfabnahme wurde ihnen bescheinigt, dass sie "zwei ausgeglichene sehr schön entwickelte Welpen mit guten Köpfen und anatomischen Anlagen, freundlich und aufgeschlossen" sind. Wie ich finde ein großes Lob für die beiden Strolche, die gern allen erdenklichen Unsinn in die Tat umsetzen. Weil die Zeiten des Aufenthalts im Freien witterungsbedingt nicht sehr lang sind, toben die Beiden den größten Teil ihres Bewegungsdranges in meiner Küche aus. Ein Schauspiel, bei dem man jede Arbeit vergessen könnte - einfach herzerfrischend. Mama Paulinchen spielt sehr viel mit ihren Kindern. Eddi hat schon den Havaneser typischen "Ballfimmel" Er bringt mir den Ball schon schön zurück, gibt ihn aus um ihm nach dem los kullern sofort wieder einzufangen und zurück zu bringen...

Ede - sie sind schon ganz schön schnell

sehr neugierig - Eddi

Schneeverkostung

Paulinchen wacht stets sehr aufmerksam über ihre Kinder

Ede und Eddi orientieren sich stark an ihrer Mama

Eddi ganz aktuell

und immer unterwegs

Bewegungsdrang ausleben - Ede

mit großen Schritten selbstbewusst durch die Welt

Ede, nicht so leicht im Stillstand zu fotografieren

Ede und Eddi waren zum Impfen und Chippen

Heute hatten die Havaneser Welpen Ede und Eddi ihren ersten großen Ausflug, die Fahrt zum Tierarzt. Die erste Impfung das das Setzen des Mikrchips sollte erfolgen. Mama Paulinchen begleitete ihre Kinder und Lucy kam ebenfalls mit weil sie geimpft werden musste. Ich hatte zwei tolle Unterstützerinnen. So konnten die Welpen, jeder auf einem Schoß, gemütlich reisen. Beim Tierarzt zeigten sie sich völlig Angst frei. Die ganze Prozedur ließen sie fast Kommentar los über sich ergehen. Die angebotenen Leckerchen waren wichtiger als alles andere. Zu Hause wurden die Erlebnisse in heftigen Träumen aufgearbeitet. Bald waren sie ausgeschlafen und bereit zum Fototermin.

Eddi hatte nur das Futter im Sinn

Impfen und Chippen hält Eddi tapfer aus

Ede ganz cool

nach der Prozedur bedient er sich dann schon mal selbst

Paulinchen und Lucy warten ganz geduldig

Eddi - der kleine freche

Ede - der große, kräftige

Ede und Eddi wachsen und wachsen

Ede und Eddi suchen noch ihre Familie

Die beiden Havaneser Welpen Ede und Eddi sind nun schon 7 Wochen alt. Sie wachsen und gedeihen prächtig. Gestern und heute gab es kurze Ausflüge ins Freie, in den Schnee. Zunächst etwas unsicher begannen sie nach kurzer Zeit zunächst den Schnee auf seine Gebrauchsfähigkeit hin zu prüfen, Grashalme zu kosten und das Gelände zu erkunden. Für einen so kleinen Hund ist eine Regenwasserrinne schon ein schwieriges Hindernis. Die sehr hohen Stufen zu meiner Haustür sind für Ede und Eddi noch viel zu hoch. Deshalb sind Beide nach nicht all zu langer Zeit auf meinem Arm wieder ins Warme "geflogen".

Eddi im Schnee unterwegs

Ede schaut noch...

Grashalme kosten...

hallo Tante

gemeimsame Siesta nach dem Ausflug

Lucy und Paulinchen nach der Schneewanderung

unerwarteter toller Besuch

Friedas Tochter Anuschka war seinerzeit etwas länger bei uns geblieben und mir sehr ans Herz gewachsen. Dann wurde sie abgeholt - und war verschwunden. Nun rief Herrchen vorgestern Abend an, er hätte in der Nähe zu tun, ob ich da wäre. So trafen wir und gestern. Ich hätte Anuschka nicht wieder erkannt. Wenn ich es nicht genau wüsste, würde ich sie für eine blaue Hündin halten. Als sie mich vom Beifahrersitz so durch die Scheibe an sah dachte ich im ersten Augenblick - Trine! Nein kann ja nicht sein. Anuschka ist Mama Frieda in anderer Farbe. Eine in sich ruhende Persönlichkeit mit großer Ausstrahlung. Eine riesige Freude sie nach bald 5 Jahren wieder zu sehen. Anuschkas Freude hielt sich dagegen sehr in Grenzen. Ganz offensichtlich hatte sie keine Erinnerung an ihren Geburtsort und an mich. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Hunde sich bis zu 3 Jahre zurück erinnern können an ihre alte Familie. Nach bald 5 Jahren sind die Erinnerungen ganz offensichtlich weg. Als zu jedem Menschen freundlicher Hund hat Anuschka meine aufregte Begrüßung locker über sich ergehen lassen. Auch das große Interesse vom Mutter Frieda , Schwester Tina und Halbschwester Berta hat sie ganz souverän und ruhig zugelassen. Ein bemerkenswerter Hund.

Anuschka - geschnitten

die markante Zeichnung ist immer noch gut zu sehen

genau die gleichen Augen wie Mama Frieda

Anuschka als Welpe

Wir hoffen auf Bearded Collie Welpen

Noch im alten Jahr ließ sich Tina (Augustina vom Therapie Hunde Hof) vom Bearded Collie Rüden Jasper (Celtsdale Search For A Star) decken. Geplant war eigentlich eine Verpaarung mit dem 12,5 jährigen braunen Balin. Als Tina am 17. Tag der Läufigkeit dann endlich so weit war hat Balins Gesundheit den Deckakt leider nicht mehr erlaubt. Zum Glück konnte ich am 29.12.12,  kurz entschlossen nach Halle fahren und Tina von Jasper decken lassen. Aus dieser selben Verbindung sind vor 1,5 Jahren die Bearded Collie E-Linge hervorgegangen. Allesamt wunderschöne, sehr Wesens sichere Hunde. Nun hoffe ich für Ende Februar auf einen gesunden, bunten Wurf .

Tina im Sommer 2012

Jasper

die Havaneser Welpen Ede und Eddi ganz aktuell

Das alte Jahr hatte bis in seine letzten Tage unschöne Überraschungen für mich parat. Nach einem Komplett-Update meines Computers hat dieser seinen Geist aufgegeben. Das bescherte mir einige Tage Computerabstinenz. Nun bin ich wieder arbeitsfähig, wenn auch nicht ganz vollständig. Mein Bilder-Ordner ist in Unordnung geraten...

Die Havaneser Welpen sind nun bald 6 Wochen alt. Sie erobern ganz munter ihre Welt -  meine Küche. Sie verändern sich fast täglich und ich habe meinen Spaß mit den Kobolden. Paulinchen ist eine wunderbare Mutter. es ist die reinste Freude der kleinen Familie beim Spiel zu zu sehen. Egon habe ich nun doch noch einmal umbenannt. Er heißt nun Eddi. Die Bilder sind zwischen dem 18.12.12 und 04.01.13 entstanden. Sie zeigen deutlich die rasante Entwicklung der Beiden.

Eddi unterwegs

Welpenspiel

Ede überlegt

Eddi untersucht das unbekannte Objekt

Ede - der Große

Hinternisse zum besteigen - toll

die Familie ruht

Ede und Eddi dürfen bei Mama Paulinchen aus dem Napf kosten

kleine Hunde mit großem Joghurtbecher

Eddi findet den Becher interessant

Ede testet die Bissfestigkeit

Schlafen ist immer noch wichtigster Bestandteil des Lebens

Ede gestern