2015

die ersten Zähnchen sind da!

Morgen sind die J-Linge 4 Wochen alt. Sie fressen schon gut. Das Spiel miteinander ist immer noch das wesentliche Spiel. Die Eckzähnchen sind bei Allen durchgebrochen. Die Wachphasen werden länger, die Spiele wilder. Stundenlan könnte ich dabei sitzen und zuschauen...

Jeder gegen Jeden

...

die Spielpose wird jetzt schon gelegentlich gezeigt

ein rollendes Hindernis...

...kein Problem

typisches "Stressgähnen"

...

Jette ( li.) zeigt sehr schön ein sehr deutliches Spielgesicht

hier mal ein nicht lebender Spielpartner

...

vor dem Einschlafen noch ein wenig sich selbt bebeißen...

erste feste Nahrung

Inzwischen 3 einhalb Wochen alt fressen die J-Linge ein wenig feste Nahrung. All zu groß ist der Hunger noch nicht jedoch kontinuierlich wachsend. Das Spiel der Welpen wird wilder und der Aktionsradius größer, die Bewegungen koordinierter und zielsicherer. Mama Elli lässt zu, dass andere Hunde die Welpen besuchen. Emma hat ihre Aufgabe im Putzen und Bespaßen der J-Linge schnellentdeckt. Emma und Welpen freut`s.

scheint ganz lecker gewesen zu sein

Elli hat schon blitz blank nachgeputzt

Erscheint Mama, wird sie sofort bestürmt, in der Hoffnung auf die weiße Köstlichkeit

zum Spielen scheint der Napf ebefalls geeignet

am meisten spielt Jeder gegen Jeden

Besuch bei den Welpen - aufgeschlossenes erstes Kennen lernen

Emma mit Jule und Jannik

träumt Jule von der großen weiten Welt???

...

Zwei die sich offensichtlich mögen...

erwachte Kindheitserinnerungen

im Frühling mein liebster Lieblingsbaum

Mein Zierapfelbaum blüht wieder herrlich. Vor fast 30 Jahren hab ich ihn gepflanzt. Jedes Jahr lässt er ein einzigartiges Blütenmeer an allen seinen Zweigen entstehen. In diesem Jahr ist etwas anders als sonst. Stehe ich am Baum, erfreut lautes Summen mein Ohr. Unzählige Bienen tummeln sich in den Blüten. Das erinnert mich an meine Kindheit. Bin ich als Kind bei meiner Oma im Frühjahr duch Wiesen und Felder getobt, summte und brummte es deutlich in allen blühenden Weiden. Bienen flogen in blühenden Wiesen umher - mehr als 40 Jahre ist das her. Nun sind Bienen in meinem Garten fleißig. Das schönste daran ist - es sind meine eigenen Bienen! Ich freue mich schon jetzt auf den leckeren Honig.

ein wunderschöner Anblick

mit fleißigen "Arbeiterinnen"

ganz schön neugierig

Kaum hat die Wurfkiste einen kleinen Auslauf erhalten, ist dieser von den J-Lingen auch schon in Besitz genommen worden, als wäre er schon immer da. Augen, Ohren und Nasen funktionieren immer besser. Beim Laufen fallen sie nur noch selten um.  Das Entleeren der Blase können sie nun selbständig tun. Die angebotenen Windelunterlagen werden wieder überraschend gut dafür angenommen. Futter nehmen sie mir noch nicht ab. Mamas Milch reicht noch zum satt werden. Die Wachphasen sind nun schon einige Minuten lang. Mitten im heftigen Spiel liegen sie sich einfach hin und schlafen ein. (Das möchte ich manchmal auch können.)

aufmerksame Geschwister

im nächsten Augenblich eingeschlafen

schon ganz schön stressig für Elli

ganz schön groß geworden die J-Linge

den Höhenunterschied zwischen Wurfkiste und Auslauf bewältigen sie problemlos

Jule inspiziert schon mal den Ball

auch Julius findet den Ball spannen

erste Außenkontakte

...

da will schon Jemand hoch hinaus

der Jemand ist Julius

Geschwisterspiele stehen im Vordergrund

ins Bein beißen ist toll...

erstes Erkundungsverhalten

Morgen werden die J-Linge 2 Wochen alt. Fast Alle haben die Augen offen. Die Ohren höhren noch nicht. Sie bewegen sich schon recht schnell, jedoch nicht gerade zielsicher in der Wurfkiste umher. Erste Versuche sich gegenseitig zu bebeißen waren zu sehen. Auch Mama wurde schon mal verkostet, nicht nur an den Zitzen. Länger als 2-3 Minuten sind die "Umwelt-Erkundungsphasen" jedoch noch nicht. Zwar sind sie mit um 1kg Körpergewicht schon recht groß, die Entwicklung des Gehirns braucht jedoch noch seine Zeit.

satt im Wachstums- und Entwicklungsschlaf

an Mama liegt es sich am schönsten

...

Jule - sie hat schon ihre Familie gefunden

...

die kräftige Jette auf Mamas Bein

 der große Jonas

...

Jonas

...

die Koordination ist noch in der Entwicklung...

Jonas

Julius - hier ist deutlich zu sehen, dass die Vorderhand bedeutend stärker und sicherer ist als die Hinterhand

Entspannung für Mama Elli

Ede klärt Ansprüche...

Edes und Lucys  Tochter Emma

steht ihren Eltern an Persönlichkeit nichts nach

Cockie frisch frisiert

rasante Entwicklung

Jannick öffnet als Erster die Augen, d.h. die Augen leuchten im inneren Augenwinkel durch einen kleinen Spalt. Seit Gestern schaffen sie es sich auf alle 4 Pfoten zu erheben. Die Fortbewegung ist damit erheblich beschleunigt. Zwei Welpen lagen bei meiner Heimkehr vor der Kist. Nun habe ich in den Eingang die erste Sperre eingebaut. Auch die Entwicklung der Ohren kann man erkennen. Die Eibuchtungen im Ohr werden tiefer. Schaut einfach selbst...

ganz schön gewachsen

die Augenlieder sind schon deutlich ausgeprägt

Schlafen ist nach wie vor die Hauptbeschäftigung

auf dem Weg zu Mama

Jonas auf 4 Pfoten

Jannik ruht noch

Janniks Augenschlitze sind schon gut zu sehen

aller Anfang ist unbeholfen

Alle angekommen an der Milchbar

nach dem köstlichen Mahl ist wieder schlafen angesagt

was für`s Herz

Heute lasse ich euch einfach ein wenig teil haben an dem was sich mir in der Wurfkiste so darbietet...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

...

eine Woche alt

Nun sind die J-Linge schon eine Woche alt. Ihre Geburtsgewichte haben sie jetzt bereits verdoppelt. Sie gedeihen prächtig. Für die Hündinnen stehen die Namen nun fest. Die schwarz/weiße ist Jule, die blaue heißt Jette. Bei den Rüden bin ich noch nicht endgültig entschieden. Habe ja noch ein paar Tage Zeit (bis zur ersten Wurfabnahme). Neben dem Größenwachstum ist besonders die Entwicklung der Augen schon sehr deutlich sichtbar. Auch die Haare sind deutlich länger geworden. Die Farbgrenzen sind "fransig". Die Ohren sind noch ganz fest verschlossen.

Jule kuschelt an Mamas Bein

der Größte ist satt "abgefallen"

ganz schön beweglich

der Erstgeborene

die schöne Jette

nach dem Mahl...

folgt der Verdauungsschlaf

schlafend wachsen...

Außer trinken, schlafen und dabei wachsen passiert ja noch nichts Bemerkenswertes in der Wurfkiste. Das Gerangel an der Milchbar ist bei 10 Zitzen und 5 Welpen auch nicht gerade groß. Um die Zapfhähne zu öffnen müssen die Welpen nun schon ganz ordentlich "arbeiten", d.h. stupsen - ziehen - stupsen - ziehen - und dabei mit den Pfötchen massieren. Erste Lernerfahrung - wenn Welpe etwas tut bekommt Welpe ein Ergebnis (Futter) - später ein Leckerchen.

ich hatte den Welpen ein "Nest" gebaut für die Zeit in der Elli draußen war...

was sie wohl träumt?

kuscheln mit Mama

die Welpen müssen ganz schön ackern bis die Milch fließt...

... nun fließt die Milch - gut zu erkennen an der typischen Schwanzstellung

wie die Hündin bei der Wuselei schlafen kann wird mir ewig ein Rätsel bleiben

Welpen im Schlaraffenland

Kaum zu glauben, dass sie erst 2 Tage alt sind. Sie wachsen noch schneller als der Spargel. Mama Elli erholt sich zusehends von den Strapazen der Geburt. Ihre Mutterpflichten erfuellt sie sehr vorbildlich. Es ist die reine Freude, die kleine Familie zu beobachten. Die kleinen Nuckelmaulchen sind sooo niedlich...

Bruederchen und Schwesterchen

...

alle 5

muede Elli