Frieda - Olga von den Wald-Geistern

Am 21.10.04 wurde Frieda (Olga von den Waldgeistern) geboren. Frühzeitig begann sie eigenständig ihr Umfeld zu erkunden. So oft es ging besuchte ich sie. Im Dezember 2004 kam sie im Alter von 8 Wochen zu uns.

Frieda sollte unsere Zuchthündin werden. Ziel ist, die Welpen so früh wie möglich zu prägen für ein Leben als Therapie- bzw. Behindertenbegleithund. Damit diese die Erfahrungen ihrer Mutter übernehmen können "arbeitet" Frieda seit sie bei uns wohnt ebenfalls. Vom ersten Einsatz an, als 10 Wochen alter Welpe, agiert Frieda wie ein erfahrener Therapiehund. Sie hat ein außerordentlich gutes Gefühl dafür, was in der jeweiligen Situation angebracht ist. Mit erstaunlicher Selbstsicherheit und Ruhe erreichte Frieda in ihren zahlreichen Einsätzen tolle Erfolge. Während sie bei der Arbeit die Ruhe in Person war, ist ihre Lebensfreude und ihr Übermut außerhalb der "Arbeit" mitunter schwer zu bändigen gewesen.  Als Bearded Collie verkörpert Frieda mit ihrem "schlichten" Fell den "alten Typ" der Rasse Bearded Collie. Dieser Typ ist gerade nicht Mode, ich mag ihn ganz besonders. Ich kann mir keinen besseren Mantel für einen Hund vorstellen als der den Frieda trägt. Die schwarz geborene Hündin wirkt sehr feminin. Sie besticht durch ihre Aufmerksamkeit und Persönlichkeit. Sie ist ein Arbeitstier, das auch mal einen Tag verschlafen kann.
Frieda brachte leider nur 2 Würfe zur Welt. Aus ihrem ersten Wurf kam über Umwege Tochter Augustina (Tina) in die Zucht. Aus ihrem zweiten Wurf blieb Tochter Berta (Dana),  ein Ebenbild ihrer Mutter.
Nun ist sie in wohlverdienter Rente. Sie wohnt mit ihrer Tochter Berta in Schulzendorf bei meinem ehemaligen lebensgefährten Dieter.