Welpenfütterung mit Katze

Der Entenbraten ist aufgefuttert, die Geschenke ausgepackt, das Wetter lädt nicht zum langen Weihnachtsspaziergang... Ich hoffe ihr hattet angenehme Stunden in netter Runde.

Unser Weihnachtssternchen Wilma hält uns ganz gut in Trab. Der Weg zur Stubenreinheit ist ja bekanntlich um so kürzer, je mehr Zeit man am Anfang investiert... Eine böse Falle für Wilma ist unser Flur, der aus Hundesicht gepflastert ist. Beim Züchter war Freilauf und Außentoilette die gepflasterte Terrasse. Wilma erkennt in unserem Flur keinen Unterschied zu ihrem ursprünglichen Toilettenuntergrund... Ansonsten ist sie sehr pflegeleicht, schläft noch unendlich viel, kommt prima mit den Großen zurecht und spielt sehr gern mit mir. Ganz instinktiv bringt sie mir geworfene Gegenstände zurück, gibt sie aus um gleich wieder dem Geworfenen hinterher zu hopsen. Ein sehr lustiges Spiel. Inzwischen hat sie auch all unsere anderen Tiere kennen gelernt, Agnes das Kaninchen, die Vögel, die Pferde und Cleo, die hochinteressante Katze. Der neugierige Kater ist an allem Fressbaren außerordentlich interessiert, erst recht, wenn es für ein anderes Geschöpf bestimmt ist. Z.Zt. bekommt Wilma noch 4 Mahlzeiten, zwei davon separat in der Küche, dem Lieblingsaufenthaltsort von Cleo. Kaum hatte Wilma ihr Mahl begonnen, schlich Cleo auf samtenen Pfoten herbei. Trotz vehementer Abwehr eroberte Cleo einen Platz am Napf. Die zuschauende Annabell schlussfolgert schnell – wo Platz ist für Zwei, ist auch Platz für Drei!

Cleo wurde von Wilma als Fressfeind erkannt...

...mit allen Mitteln versucht sie den Eindringling ab zu wehren

doch der kommt näher...

...und näher...

und läßt es sich unbeeindruckt schmecken

so viel Dreistigkeit verwirrt unsere Wilma

eh' ich gar nichts mehr ab bekome, teile ich lieber

"Hund sein" ist ein tolles Spiel