.

Blog

Liselotte hat ihre Familie gefunden.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Bei einer gemeinsamen Hunderunde haben sich Bearded Collie Ivan (Ivan vom Therapie Hunde Hof) und Liselotte (Liselotte vom Therapie Hunde Hof) sofort sehr gemocht. Ist Ivan sonst rüplich zu anderen Hunden, durfte sich Liselotte bei ihm alles erlauben. Sie waren nur zusammen unterwegs. Ivans Frauchen war von Liselotte ganz begeistert. Nun hat sich die Familie entschieden und Liselotte ist heute zu ihrem großen Freund gezogen. Dort darf sie Ivan sogar schon mal den Ball klauen, was er sonst keinem Hund erlaubt.

Ein schwerer Abschied für mich. in den zwei Wochen bei mir ist die schöne, lustige, gleichzeitig sehr ausgeglichene Liselotte mir sehr ans Herz gewachsen. So freue ich mich dass ich sie oft sehen werden auf gemeinsamen Hunderunden.

 

Liselotte im Hintergrund

Liselotte sucht neue Familie

Die 5 Monate alte Liselotte kam gestern zu mir zurück. Nun sucht das schmucke Mädchen wieder eine Familie, dieses Mal für ein ganzes Hundeleben lang. Liselotte ist sehr aufgeschlossen, kuschelig und freundlich. Sie ordnet sich vorbildlich in mein Rudel ein, ist stubenrein und beherrscht, dem Alter entsprechend, einige Grundkommandos. Bei ihrer bisherigen Familie gab es Konflikte mit dem älteren Hund.

Heute hatte ich sie mit in der Lehnitzer Heide. Mit Bearded Colli Ivan hat sie sich ganz besonders gut verstanden. Ivan (Ivan vom Therapie Hunde Hof) hat sie gründlich bewacht. Bei herrlichstem Sonnenschein war es eine sehr schöne Wanderung.

ein munteres Mädchen

Wettrennen mit Ivan

...

ganz schön geländegängig die junge Dame

Spiel mit Ivan, Respekt vor Ede

waren heute unzertrennlich Ivan und Liselotte

die beiden "Bergsteiger" mit Futter...

Helena ist gern bei den Kindern

...

mit Oberschnmuser Ede

die Hatz geht weiter - Liselotte und Ivan

Helena und Ede bleiben bei den Kindern

Urlaub auf Usedom

Eine Woche Ostseeurlaub auf Usedom – herrlich. Perfektes Wetter darf man im Januar nicht erwarten. Wir konnten jeden Tag ausgiebig das Meer genießen. Tolle Museen sorgten für interessante Stunden. Die Hunde hatten riesen Spaß an den nur wenig besuchten Stränden. Helena, Hugo und Malila waren vom baden in der 3 C° kalten See nicht abzuhalten. In unserer tollen Ferienwohnung vertrieben wir die dunkle Tageszeit mit Spielen. Gut durchlüftet und erholt sind wir nun, nach viel zu schnell vergangener Woche, zurück und freuen uns auf den nächsten Ostseebesuch.

im Strandzugang bei Zinnowitz - das Meer im Nebel

ein wenig heller war es am letzten Tag

toben pur

ein wenig ausgetobt auf dem Rückweg

im Schmetterlingshaus - ein Bananenfalter

die Blüten waren gut besucht

immer noch flugfähig

unglaublich tolle Farben

riesig und doch so unscheinbar

...

beeindruckende Konstruktion der Rüssel

noch mal Meer

...

Abschiedsfoto

in freudiger Erwartung

Bei klirrender Kälte hat der große,kräftige Bono (Edwin vom Therapie Hunde Hof)  die Elli (Fabienne von der Steinsklöbe) gedeckt. Den Hunden war nicht kalt. Uns Zweibeinern kroch die Kälte in der knappen halben Stunde in der die Beiden “gehangen” haben durch und durch. Weil ich mit Elli vorher zur Decktagsbestimmung war bin ich ganz sicher den richtigen Deckzeitpunkt erwischt zu haben. Die Wahrscheinlichkeit  das aus dem Deckakt Welpen entstehen ist also sehr, sehr groß.Obwohl es sehr angenehm ist mit mehr Zeit, Ruhe und ausschlafen können freue ich mich doch schon wieder riesig auf Welpen. Das hat schon was von Suchtcharakter…

Elli und Bono - geschafft

reichlich Sonne getankt

Das herrliche Wetter machte riesig Lust auf eine große Runde durch die Heide. Heute wanderten wir gemeindam mit Riesenschnauzer Hündin Amy und Frauchen. Die Hunde kennen sich inzwischen gut und der Spaziergang verläuft harmonisch. Nur Helena hat reichlich Respekt vor Amy. Ist Helena sonst der Hund der vorne weg läuft und Action macht, so übernimmt in dieser Konstellation Amy diesen Job. Die Hunde lieben den Schnee. Leider oder zum Glück ist die Schneedecke sehr dünn. Zur ausgiebigen Fellpflege reicht sie allemal aus.

Amy und Emma

Elli ist endlich läufig

unser Orientierungsbaum in der Heide

mit Hilfe von Amys Frauchen komme ich mal auf`s Bild

treue Seelen

Energiebündel Amy

...muss hier mal Zwangspause machen

kleine Energiebündel - Malila und Ede

meine schöne Helena

wo die Chance besteht Etwas abzustaube ist meine Bande ran...

Silvesterwanderung

Damit die Hunde zum Krach des Jahreswechsels ausgetobt sind stand am Vormittag eine große Hunderunde auf dem Programm. Ivan (Ivan vom Therapie Hunde Hof) war mit Frauchen und Kindern dabei. Nachdem die Silvesterpfannkuchen verspeist waren konnten wir die weiße Pracht der Natur in vollen Zügen genießen. Eine kleine Fläche die mit noch niedrigen Traubenkirschen dicht bewachsen ist wirkte wie ein geisterhafter Märchenwald – bis die Sonne an ausreichend Kraft gewann. Geht Mensch offenen Auges durch die Natur findet er, mit etwas Glück, zu jeder Jahreszeit überraschende Gewächse. Schaut selbst.

auf in den Geisterwald

...

Kind und Hunde haben Spaß

Emma im perfekten "Männchen"

Emma

über Berg und Tal...

finden sich in der Ebene interessante Gewächse

Hunderunde

Die gleiche Runde und doch immer anders. Heute ging es gemeinsam mit Ivan und Frauchen durch die Lehnitzer Heide. Der Frost der Nacht hatte jeden Halm, jeden Zweig selbst jede einzelne Nadel am Baum in einen feinen weißen Mantel gehüllt. Die Sonne verzaubert mit ihren Strahlen die Natur in eine Märchenlandschaft. Mit steigender Kraft verwandelt sie den Reif  in Wassertropfen in denen sie sich spiegelt und funkelt. Schön! Mensch und Hund genießen Wetter und Landschaft.

Ivan hat Elli, deren Läufigkeit ich erwarte, stets im Blick

meine Wetzemaus und süßes "Schmuddelkind" Malila

Emma, selbstbewußt und autonom

Ivan fügt sich gut ein in mein Rudel

Ede

Malila immer in Bewegung

kein Berg ist zu hoch...

am Ende der Rude war in der Sonne der Reif abgetaut

schöne Weihnachtstage

All meinen treuen Bloglesern wünsche ich wunderschöne Weihnachtstage, mit Zeit zum inne halten, Zeit füreinander und ganz viel Zeit für eure Vierbeiner.

stellvertretend überbringt Ede die Besten wünsche

Sonne!

In dieser Jahreszeit freut Mensch und Tier sich über jeden Sonnenstrahl der die Erde erreicht. Am Freitag hatten wir Zeit die Sonne ausgiebig zu nutzen.

Sand wie an der Ostsee

der Schatten ist kein Riese

die Lehnitzer Heide, ein herrliches Auslaufgebiet

gern gesehener Gast

War lange nicht in meinem Garten, das hier bodenständige Eichhörnchen. Nun hat es das Futterhäuschen entdeckt und kommt hoffentlich öfter zum naschen.

die Sonnenblumenkerne schmecken ihm ganz offensichtlich

...