AG Tiere für Kinder

sie werden von Tag zu Tag niedlicher

Paulinchen möchte soooo gerne schon mit ihnen spielen...

...aber sie spielen einfach noch nicht, schlafen immer nur

Lucys Welpen wollten die Kinder natürlich als erstes sehen und streicheln. Die Kleinen waren sehr müde und so wirklich viel kann man mit ihnen ja noch nicht anfangen. Deshalb übten wir wieder mit den Beardies. Frieda hat jedoch „Schwangerenurlaub“. Dieses mal blieben wir auf dem Hof, in der Hoffnung Elli würde ihre Angst vor den Kindern abbauen. Anfangs ließ sich Elli gut von den Kindern führen und fand Kinder toll. Vor 14 Tage war Sie beim üben auf der Wiese, durch ein Missverständnis zwischen Hund und Kind, unglücklicherweise an den Stromzaun gekommen und hatte einen Sromschlag bekommen. In deren Folge rannte sie völlig panisch weg. Zunächst hatte sie sich in der Nähe unseres Hofes versteckt. Kinder, Eltern und Katja beteiligten sich sofort an der Suche nach Elli. Die Kinder entdeckten sie hinter einem Gebüsch und liefen freudig zu ihr. Das führte dazu, dass sie noch panischer flüchtete, in den Ort hinein. Dort war ich schon auf der Suche nach ihr und sie lief mir quasi über den Weg. Weil ich mit den Rad unterwegs war konnte ich ihr folgen. Sie kam nicht all zu weit. In einem Gartengrundstück fand sie den Ausgang nicht mehr und der nette Besitzer nahm ihre Leine, die ja immer noch an ihrem Halsband befestigt war, und hielt sie fest bis ich sie übernehmen konnte. Erleichtert lief sie mir mir nach Hause. Am nächsten Tag ging ich mit ihr auf die Wiese, zu der „Unglücksstelle“. Sie zeigte keine Angst. Ich war erleichtert, dass das Ereignis Elli nicht traumatisiert hat. Denkste! Als die Kinder in der nächstfolgenden Woche kamen brach Elli in Panik aus. Sie hatte also den Stromschlag unglücklicherweise mit den Kindern verknüpft. Nun müssen wir Elli und Kinder mit viel Geduld wieder zusammen führen. Elli sollte auf dem Hof sein, aber in keiner Weise berücksichtigt. Dummerweise ist sie mir, als ich kurz im Haus war, zwischen den Beinen durch geschlüpft, in den Vorraum. So ließ ich die Tür offen und Elli konnte eingeklemmt in der letzten Ecke unter dem Tisch erfahren, dass nichts passiert. Wir werden sicher noch einige Zeit brauchen bis sie wieder zu den Kindern kommt. Aber Elli ist ein sehr kluger Hund und wird das mit Sicherheit schaffen.

die Startposition unseres kleinen Hindernisparcours

mit Trine ist es ein Leichtes, sie über und durch die Hindernisse zu führen, sie kennt sich aus

Wilma fand es zunächst etwas merkwürdig, sich in die Wanne setzen zu müsssen

lässt sich dann aber schnell davon überzeugen, dass das ungefährlich ist

dummerweise ist Wilma in der ersten Runde das Hindernis in den Rücken gefallen, nun ist sie skeptisch...

...lässt sich aber überreden!

PS: Friedas Bauch hat sich gesenkt, die Niederkunft wird also nicht mehr lange auf sich warten lassen - wir sind schon so gespannt!