erstes Fotoshooting

Nun sind Mütter und Welpen entspannt genug das Procedere des Fotoshootings einigermaßen entspannt zu ertragen. Die Q-Linge leben noch immer im Schlaraffenland - Milch satt. Zwar sind auch hier erste Spielansätze zu erkennen, jedoch wesentlich kürzer und weniger intensiv als bei den P-Lingen. Julias Welpen fressen inzwischen schon gut. Weil es für sie nicht einfach ist das Fleisch auf zu nehmen, der Saugreflex ist noch stark dominierend, bleibt es nicht aus, dass sie sich rundherum mit Futter beschmieren. Julia gibt beim Putzen ihr bestes. Auf den Fotos sehen die P-Linge deshalb etwas anders aus. Wir hatten Spaß beim Fotografieren. Ich hoffe ihr habt Spaß an den Bildern.

Quendolin

Shooting Star Quno

Quiesel

Quitte

Quenja

Die P-Linge:

Die Nahrungsaufnahme klappt immer besser.

Nach dem Fressen wird gespielt - Pavel mit Pepe

erste "Ringkämpfe"

dann kuscheln.

Paulinchen mit Pepe

Julia ist im Hintergrund noch auf der Suche nach Futterresten.

Sekunden später, von jetzt auf gleich, fallen Alle in den Schlaf.

Die P-Linge waren zum Fotoshooting sehr, sehr müde.

Pavel

Pepe

Petrus

Pit

Paulinchen

Pina

Pringel

Und natürlich bin ich mit dem Rudel im Wald unterwegs. Seit zwei Tagen wachsen auch wieder vermehrt essbare Pilze. Die Butterpilze wachsen in der Heide in Massen. Vom Birkenpilz fand ich leider nur ein Exemplar, groß und Maden frei.

Großflächig übersät ist der Waldboden an einer anderen Stelle mit diesen lustigen Gesellen.

Die leuchtenden Früchte des Pfaffenhütchens sind leider sehr giftg.

Einer meiner Wanderwege ist fast komplett umgegraben von den Wildschweinen, vor denen ich riesigen Respekt habe. Nur ein schmaler Trampelpfad blieb zum laufen.

Meine Fellnasen haben Spaß im Wald, ich auch.

Fliegenpilze schmücken den Wald in großen Mengen. Am liebsten möchte ich sie (fast) Alle fotografieren.