Helena ist auf dem Weg der Besserung

Helena ging es sehr schlecht, sie fühlte sich an wie ein Gerippe selbst. Der erste Tierarztbesuch am Montag erbrachte nichts verwertbares. Der Versuch mit Cortison eine Besserung zu erreichen schlug fehl. Also  Mittwoch in die Tierklinik nach Schönow. Die wirklich gründliche Untersuchung brachte wieder nichts verwertbares. Also mussten Labor-Daten her. Blut und Stuhl wurden untersucht. Am Freitag endlich eine plausible fassbare Erklärung. Helena hat zwei hässliche Bakterienarten im Darm die sehr viel Toxine produzieren. Eine Darmpaste brachte schon deutliche Linderung. Hühnchen mit Reis frisst sie jeden Tag besser. Die Antibiotika werden ihr wieder auf die Sprünge helfen.Da bin ich nun ganz zuversichtlich. Heute war sie schon wieder etwas großräumiger unterwegs.

Malila ist jetzt auch wieder mit unterwegs. Wir waren heute an der Havel, am Wasserwerk.  Ausser Nori waren alle im Wasser.

Die Welpen entwickeln sich prächtig. Inzwisachen habe ich den Auslauf schon erweitert. Die Spielphasen sind sehr intensiv jedoch kurz. Nach den kühlen Tagen, die angekündigt sind, werden die Welpchen den Garten kennen lernen.

Die Aufnahme fester Nahrung unterliegt hier noch den Spielregeln die an der Milchbar gelten - kräftig drängeln.

Jetzt klappt das prima, ohne zu drängeln.

Hier schmeckt es  viel besser.

Es wird schon schön miteinander gespielt.

Jeder gegen Jeden.

Kaum zu unterscheiden Olsen und Oswald.

Orella

Finger sind sehr begehrte Beissobjekte.

... Müde getobt.

Oleg

...

Odett

...

Kontaktliegen ist immer noch sehr wichtig.

ganz entspannt

Spielzeug wird untersucht