Blog

etwas Weiß

Das Wort Schnee will mir bei den wenigen weißen Eiskristallen die hier rum liegen noch nicht so recht über die Lippen gehen. Schön anzusehen ist es trotzdem. Die Hunde lieben diese kühlen Kristalle und intensivieren die Fellpflege darin. Temperaturen unter Null sind auch mir tausend mal angenehmer als der ewige Nieselregen bei nur leicht über 0 Grad. Nun kann man auch Winter zu der derzeit geltenden Jahreszeit sagen.

endlich mal wieder in der Heide
heute mal "sortiert", v.l.n.r. Julia,Malila,Emma
Helena und Mutter Elli

Winter

Das Jahr eilt dahin. Der Winter zeigt sich bisher von seiner, zwar recht feuchten, aber sehr milden Seite. Wer denkt die Natur schläft bei Temperaturen nur wenig über 0 C° der irrt. Moose, Flechten und Pilze haben Hochkonjunktur. Die viele Feuchtigkeit lässt massenhaft Holz zersetzende Pilze in erstaunlichsten Farben und Formen erscheinen. Bei meinen Wanderungen in Begleitung meiner Fellnasen entdecke ich immer wieder überraschende Erscheinungen. Einiges konnte ich fotografisch brauchbar festhalten. Hier über längere Zeit gesammelte Bilder.  Viel Spaß beim Anschauen.

unsere heutige Wanderung am Grabowsee
Emma immer am ausprobieren ob es eine Belohnung gibt für eine Aktion. Hierfür natürlich ja.
Pilz umarmt Moos
ein glibbriges, trotzdem schönes Gewächs
drei Pilze in trauter Gemeinschaft
ja die eklige glibbrige Masse ist ein Gewächs aus dem Baumstamm
das ist deutlich schöner anzusehen
natürliche Selektion
Julia auf Bettelposten
kein einfacher Standort
schön eingewachsen
...
nicht für Weihnachten geschmückt sondern krank die Kiefern in der Lehnitzer Heide
nette Menschen schmücken jedes Jahr ein Baum für die Tiere in der Lehnitzer Heide
...
lassen sich den Baumstamm schmecken die Holz zersetzenden Pilze
... in grün

ein toller Tag

Das Wetter war uns sehr wohlgesonnen. So traf sich gestern zahlreiche Beardie Freunde mit noch zahlreicheren Hunden zu einer sehr schönen, fröhlichen Neujahrswanderung durch angenehme Landschaft. Besonders zahlreich vertreten waren Bearded Collies des O-Wurfes vom Therapie Hunde Hof. Die 4 Geschwister erkannten sich sofort und als hätten sie sich nie getrennt setzten sie ihr Welpenspiel in herrlichster Ausgelassenheit und Lebensfreude einfach fort. Unterwegs wurde gefachsimpelt, Erfahrungen ausgetauscht oder einfach dem Treiben der Hunde zugeschaut, die frische Waldluft genossen und sich über die Sonnenstrahlen gefreut die sich immer mal wieder durch die Wolken zwängten. Gut gelüftet und bewegt gab es für die Zweibeiner noch Kaffee und Kuchen mit Zeit sich gedanklich auszutauschen. Einstimmige Feststellung am Ende. Wir wollen uns jetzt öfter treffen. Das werden wir machen.

können wir jetzt endlich los!
auf gehts
Versuch die Hunde fürs Gruppenbild zu positionieren
schon gar nicht schlecht
Julia hat die Nase voll
da wartet Floyd (Olli) nicht länger
einige wenige halten tapfer die Position
müde O-Linge auf dem Rückweg

Weihnachten verstanden

Weihnachten, die große Zeit des Zuviel, ist nun fast wieder vorbei. Beim gemeinsamen Gänsebraten essen tauchte in großer Runde die Frage auf warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Zugegebener Maßen nicht sehr kundig in der Familie waren alle sich einig: weil, nach christlichem Glauben, am 24. Dezember das Christkind geboren ward. Aber warum feiern wir zwei weitere Tage. Fachmännische Antwort meines Enkelsohnes (7J.) : „Weil sie einen Krippenplatz bekommen haben!“ Ja einen Krippenplatz zu bekommen, das ist in der heutigen Zeit wirklich ein Grund zwei Tage zu feiern. Und das taten wir dann auch.

Alltag

Für die täglichen Spaziergänge ist nun weniger Zeit. Bald haben wir den kürzesten Tag des Jahres erreicht, dann geht es wieder aufwärts, zumindest mit der Länge des Tageslichtes. Natürlich ist Hundemensch täglich und bei jedem Wetter unterwegs, deshalb sind wir ja im Durchschnitt auch gesünder als Nichthundehalter. Trotzdem kann es auch Hundehalter mal erwischen. So war ich in diesem Jahr mal reichlich dran. Irgendwelche Kleinstorganismen haben mich in den letzten Wochen etwas aus meiner Bahn geworfen. Nun habe ich, hoffentlich, gegen sie gewonnen und in meinem Kopf wird geplant und vorbereitet. Weil am Ende eines Jahres i.d.R. keine freien Termine mehr zu finden sind wandern wir wieder im neuen Jahr mit unseren Hunden und begrüßen das Neue Jahr auf diese schöne und gesunde Weise. Ich hoffe es passt bei möglichst vielen von euch in den Terminkalender. Zunächst lasst euch von den Weihnachtsvorbereitungen nicht zu sehr stressen, lasst auch mal alle Vier gerade sein. Malila macht es euch vor. Und immer den Kopf oben behalten um den Überblick nicht zu verlieren. In dem Sinne bis demnächst...

immer mal alle Viere gerade sein lassen
und immer den Kopf oben bealten...
im Hundeauslaufgebiet war es mal wieder sehr eng auf dem "Podest"
...

erstens kommt es immer anders...

und zweites als man denkt. Olga sucht nun wieder ihre Familie. Die bezaubernde Olga sucht noch immer ihren Platz für ein Hundeleben lang. Dabei hat sie schon sooo viel gelernt.

aufmerksam und intellligent
total verschmust
mit Interesse fürs Wasser
holt mich hier raus....

Leere

Es ist ruhig hier, Olga ist gestern ausgezogen. Nach 27 aufgezogenen Würfen sollte man meinen als Züchter daran gewöhnt zu sein dass die Welpen ausziehen und entspannt die Ruhe geniesst. Fehlanzeige. Auch nach 10 Jahren bringt der Auszug der Welpen stets eine große innere Leere. Alle Welpen sind bestens untergekommen, haben tolle Familien und ich brauche Zeit zum "Abnabeln".

Untersuchungen zur Qualität der BIndnung zwischen Mensch und Hund haben ergeben, dass sich eine gute Mensch-Hund Bindung qualitativ nicht unterscheidet von eine guten Mensch-Mensch Bindung. Nun sind meine Kinder ausgezogen und es bedarf einiger Zeit bis ich die Ruhe so richtig genießen kann. Als Lichtblick habe ich die Zusage mit Berta (Dana vom Therapie Hunde Hof) noch einen letzten Wurf machen zu dürfen. Züchter sind Verrückt.

Ende Oktober war ich nach sehr langer Zeit mal wieder zu einer Ausstellung. Kleinhundausstellung in Höckendorf bei Dresden. Enkelson Constantin und Jule haben mich begleitet. Für Jule war es die erste Ausstellung mit Kleinhund. Constantin stand mit Emma im Wettbewerb Kind und Hund im Ring, Jule mit Julia im Juniorhandling. Beide waren sehr gut, wenn auch nicht Erster. Zum Pokal hat es gereicht. Weil ich sehr ungern in den Ring gehe um meine Hunde zu präsentieren hat Jule diese Aufgabe für mich übernommen. Emma bekam ein V, die beste Bewertung. Weil sie kein Ausstellungsfell hat kam sie auf Platz 4. Nun hat sie die 3 nötigen V (vorzüglich) Bewertungen um in die Kategorie "Körzucht" "aufzusteigen". Jule, die das erste mal auf einer Ausstellung war, ließ sich im Ring zur Bewertung des Gebisses leider nicht ins Maul schauen. Sie war auch schon sehr gestresst von ihren vorherigen Einsätzen und den unmengen Eindrücken rund herum. Wir werden für die nächste Ausstellung ordentlich üben.

hier waren sie noch zu zweit - Olaf und Olga
kleine süsse Plüschmurmeln
Olga
Smilla und Pepper waren auch mal wieder zu Besuch
der letzte Spaziergang mit Olga
Kinder und Hunde brauchen sich
nach dem Regen...- waren sehr lecker die Sandpilze
nach sehr langer Zeit mal wieder zur Ausstellung - Jule mit Julia
nach dem Stress im Ring
(fast) zwei Unzertrennliche
einfach schöööön... Olaf
CAC Höckendorf 27.10.2018 - Jule ist mit Julia im Ring

5. Geburtstag der H-Linge, damit meiner Helena

Nun ist es schon 5 Jahre her dass Elli die 11 Welpen des H-Wurfes zur Welt brachte. Ganz und gar unpassend aber nicht vermeidbar war das Bleiben meiner lieben Helena. Die kleine Dame hatte entschieden zu bleiben. Kaum mobil büxte sie mit erstaunlicher Energie permanent aus dem Welpenbereich aus um im Rudel zu schlafen. Zugegeben, schon bei ihrem Erscheinen am Tageslicht hatte ich zu ihr eine besondere Beziehung, sie war schon gleich die schöne Helena. Welpenkäufer ließ sie stets links liegen, interessierten sie erst, wenn sie sich für eins ihrer Geschwister entschieden hatten. Ihre große Portion Eigensinn hat sie sich bis heute bewahrt, auch ihre Meinung, wie ein Kleinhund immer mal auf dem Schoß sitzen zu dürfen. Inzwischen hat sie mir zwei traumhaft gute Würfe geschenkt. Nun wünsche ich ihr ganz viel Gesundheit und hoffe sehr, dass sie mir in einem letzten Wurf 2020 eine kleine Tochter schenkt. Bleib so wie du bist mein lieber Wildfang.

typisch Helena
süße Maus
ein gemütliches Plätzchen wird gern angenommen
stets de Überblick behalten
Beute beanspruchen, ein zwei mal auch apportieren...
will gern hoch hinaus
stromert gern umher
mag ihren Bruder Hugo
rennt gern mit Hugo um die Wette
auf der Suche nach Spaß
Kuschel darf keinesfalls zu kurz kommen

wieder unterwegs

Auto fahren will geübt sein. Deshalb bin ich mit den Bearded Collie Welpen Olga, Olaf und Oscar sowie ihrer Mutter Helena einige Kilometer gefahren. Die Fahrt war problemlos. Auf dem Saziergang in unbekanntem Gebie haben die Bearded Collie Welpen sich wunderbar an ihrer Mutter und stets auch an mir orientiert. Ein, für die Welpen aufregender, sehr schöner Spaziergang, den Kräften der Welpen angemessen. Helena kommt so zu zwei Spaziergängen am Tag, denn mein, nun kleineres Rudel will schließlich auch täglich ausgeführt sein.

Gestern war ich in Rostock, zur Rassehunde Ausstellung. Nicht zum Ausstellen, zum Schauen und zur Augen- und Patellauntersuchung. Malila benötigte eine zweite Augenuntersuchung mit 3 Jahren, weil ich sie in einem sg. Residenzverein gekauft habe, einem Zuchtverein der nicht Mitglied im VDH ist. Julia benötigte zur Zuchtzulassung eine sg. Patella (Kniescheibe) Untersuchung. Dabei wird manuell getestet ob die Kniescheiben fest sitzen. Nur dann gibt es eine Zuchtzulassung. Zu meiner eigenen Beruhigung habe ich auch ihre Augen untersuchen lassen. Alle Befunde oB. Hatte ich zwar erwartet, mich rotzdem riesig gefreut. Ein tolles "Mitbringsel" ist mir ganz zum Schluss doch noch über den Weg gelaufen. Ein schönes, großes Hundebett aus "Leder". Haben meine Hunde sofort angenommen. Sieht außerdem richtig gut aus und lässt sich prima reinigen.

Spaziergang mit Findus (links), einem Halbbruder von Emma bzw. Bruder von Pepper  (Fin vom Therapie Hunde Hof)
die Welpen an der Havel hinter der Schleuse
in fremder Umgebung profitieren sie Mamas Nähe
sehr aufgeschlossen laufen sie los
mal wieder die Runde am Bahndamm
Heute in Havelhausen an der Havel. Helena kam direkt aus dem Wasser fürs Foto.
die drei Bearded Collie Welpen hören schon sher gut auf den Rückruf
die Treppe weckte ihren Entdeckergeist
Olga, Olaf und Oskar haben Spaß am entdecken der Welt

unterwegs mit Oskar, Olaf und Olga

Täglich machen wir einen größer werdenden Ausflug, bevorzugt natürlich an die Havel. Der entspannte Umgang mit dicht vorbei rollenden Autos, Radfahrern, Fußgängern und fremden Hunden will gelernt sein. Zum ersten Ausflug war noch Mama Helena dabei, zur Hilfestellung. Schnell fanden DIe Welpen die Ausflüge toll und sind fröhlich, jedoch folgsam unterwegs, denn erste Lerneinheit ist: Blickkontakt zum Menschen und folgen lohnt sich. Ausflüge die einfach riesig Spaß machen...

hier können die Welpen nach herzenslust toben und entdecken
es wird Herbst
das war eine echte Herausforderung für mein Team
Mutter und Tochter
die drei Bearded Collie Welpen haben schnell gelernt sich am Menschen zu orientieren und zu folgen
das dahingleitende "Monster" auf dem Wasser hat die Drei nicht interessiert
Wasserratte Oskar