schönes Ergebnis

Zwei sehr anstrengende Tage liegen hinter hinter mir. Der Montag ging ganz entspannt los, mit einer, zwar feuchten, aber sehr schönen Hunderunde und einem schnell erledigten wichtigen Termin.

In kleiner Runde, bei herrlichem Sonnenschein.

Als ich gegen Mittag wieder zu Hause war hatte Julia mit der Eröffnungsphase begonnen. Die Welpen wollten also raus, denn die Welpen geben den Impuls zum Beginn der Geburt. Es ist nicht vorher zu sehen wie lange die Eröffnungsphase im Einzelnen dauert. In dieser Phase sind die Hündinnen sehr unruhig, wollen ständig raus und wieder rein und wieder raus und wieder rein… Sie buddeln und scharren, suchen Höhlen, zerreißen Fellchen und Decken. Weil ja der erste Welpe plötzlich kommen kann, gilt es die Hündin permanent zu beobachten, auch zu beruhigen. Julia rannte die ganze Zeit von einem Ort zum anderen, dann wieder hier, dann wieder dort… So verflog der Tag mit rein und raus, das Lager wieder Ordnen, wieder raus und wieder rein. Gegen 20 Uhr war es endlich so weit. Julia brachte ihren ersten Welpen zur Welt. In mehr oder weniger großen Abständen brachte sie einen Welpen nach dem Anderen problemlos zur Welt und gegen 22 Uhr meinte Julia, und meinte ich, nach 6 Welpen sei das Soll Erfüllt und die Geburt beendet. Julia wollte raus zum Pipi machen, ich gab ihr etwas zu fessen, Alle glücklich und zufrieden.

Stolze und zufriedene Mama Julia.

Eine bunte Mischung.

kräftige Welpen

...

...

 

Pünktlich mit dem Ende von Julia Geburt begann nun Emma ihre Eröffnungsphase. Emma hatte großen Stress. Sie war extrem unruhig, nur am herum scharren und zerreißen und zerrupfen. Ich hatte ihr eine große alte Decke hingelegt die ihr als Objekt für ihre Handlungen sehr zusagte.

Emma vor der Geburt.

Zwischendurch wieder raus und wieder rein usw. usf.

Weit nach Mitternacht muss ich in einer kurzen Ruhephase irgendwie eingeschlafen sein. Wach wurde ich durch ein leises Quieken aus der falschen Ecke. Hatte Emma ihren ersten Welpen geboren? Spontan war ich hellwach. Nein es war nicht Emma`s . Sie hatte Julia einen geklaut, denn diese stand knurren vor Emma und wollte ihren Sprössling zurück. Emma war auch noch ganz trocken am Hintern, sie hatte definit noch nicht geboren. Wie kam Emma an den Welpen und wieso waren Blutspuren und eine merkwürdige Pfütze auf dem Boden? Und welcher Welpe war es? Hatte er einen Schaden erlitten? Und wieso waren jetzt, gegen 4:30 Uhr 7 Welpen in Julias Wurfbox? Alle Welpen waren putzmunter und unversehrt. Glück gehabt. Viel Zeit zum nachgrübeln blieb zunächst nicht. Emma brachte kurz darauf ihren ersten Welpen zur Welt. In den nächsten 4 Stunden brachte Emma insgesamt 5 Welpen zur Welt und meinte dann fertig zu sein. Sie wollte raus Pipi machen, ich gab ihr Futter. In der Folge war Emma weiterhin sehr unruhig, sie drehte sich, leckte sich, fand keine Position zum liegen. Die Milch war da, die Welpen durften immer wieder kurz trinken, wirkten auch satt, fanden aber keine Ruhe. Immer wieder Emma beruhigen, beobachten, die Welpen wieder anlegen, aufpassen, dass Alle trinken. Meine Nerven lagen langsam blank. Ich meinte es könnte noch ein Welpe im Bauch sein. Gegen Mittag gab es als bewährtes Wehenmittel Kaffee mit Traubenzucker. Den starken Kaffee hat sie schnell ausgetrunken. Es kamen keine Wehen. Zwei Stunden später meine Tierärztin angerufen. Sie kam, meinte ebenfalls es könnte noch ein Welpe drin sein und gab eine Oxytozin Spritze als Wehenauslöser. Nichts. Am späten Nachmittag bin ich mit der Wurfschale inklusive Emma und Welpen in die Tierarztpraxis gefahren. Das Röntgenbild ergab: kein Welpe im Hund. Hurraaaa. Jedoch noch viel Flüssigkeit in der Gebärmutter. Das kann schmerzen und die Unruhe erzeugen. Hündin beobachten, Fieber messen und eventuell am nächsten Morgen noch einmal Oxytozin spritzen. Am späten Abend wurde Emma ruhiger. Die Nacht zu Mittwoch war entspannt, bin nur ein mal aufgestanden um die Mütter raus zu lassen zum Pipi machen.

Emma nach der Geburt ihrer bunten Truppe.

...

...

kräftige Welpen mit sehr guten Geburtsgewichten.

...

Alle 12 Welpen haben gut zugenommen, Emmas Bauchumfang hat deutlich abgenommen, meine Übermüdung noch nicht so, das hole ich jetzt in Kürze nach.

 

Außerdem haben wir seit geraumer Zeit ein neues "Haustier"

eine Kreuzspinne vor dem Küchenfenster.