Havaneser Welpe Milka sucht seine Familie

Blog

heute war Berta beim Ultraschall

Großaufnahme von P*

6 bis 7 Welpen wurden prognostiziert. Die Welpen sind schon sehr gut entwickelt und groß. Ich bin schon riesig gespannt.

Unterwegs

Ein wenig gemeinsame Beschäftigung macht uns Spaß. Die fallenden Regentropfen werden einfach ignoriert.

Es gibt wieder interessante Dinge zu entdecken.

Sie sind an manchen Stellen gerade reichlich zu finden.

Holz zersetzende Baumpilze überraschen mich immer wieder in Farbe, Form und Konsistenz.

Mein Spaßvogel Julia.

Was hab` ich doch für tolle Hunde...

Was für ein schöner Tag!

Gestern war Treffen der O-Linge, also der Geschwister des O-Wurfes. Zwar schafften es am Ende nur 5 der elf Geschwister, aber zum toben und wetzen waren die Fünf sich genug. Das Wetter legte ordnungsgemäß für uns eine ausreichend lange Regenpause ein. So schlenderten wir trockenen Fußes , begleitet von stürmischen Winden durch die Heide und konnten uns nicht satt sehen an der Lebensfreude unserer tobenden Fellnasen. Die als junge Welpen nur schwer auseinander zu halten Welpen haben sich inzwischen doch sehr unterschiedlich entwickel. Die Mädchen Orania (Lotte) und Othilde (Nala) sind deutlich kleiner als die Rüden Otto, Olli (Floyd) und Ole. Nala hat als einzige im Wurf die ganz schwarze Farbe behalten. Otto hat beim Fell 2 mal hier gerufen. Wer dachte nach gut eineinhalb Stunden wandern würden sich die Junghunde ausruhen und ein wenig schlafen, der irrte. Wie in "alten Zeiten" haben die 5 den Garten unsicher gemacht und  -  natürlich im Teich gebadet. Die Zweibeiner tauschten bei Kaffee und äußerst leckerem Kuchen noch viele lustige Geschichten aus. Ein rundum toller Tag. Danke, dass ihr gekommen ward.

Start frei - Nala (li.) und Ole beginnen gleich mit einem Wettrennen.

Sturmerprobter Floyd

Kurze Pause und warten auf die trödelnden Zweibeiner. Meine Elli (Bildmitte), die sonst bei solchen Runden mir immer nur hinterher trödelt, war die ganze Zeit mitten zwischen der tobenden Gang und hatte sichtlich Spaß.

Nala (Othilde) in ihrem bestechend schwarzen Fellkleid - eine sehr starke Persönlichkeit. Muss sie als angehender Schulhund auch sein.

Der große Ole, der einzige Blaue im Wurf, macht kurz, ganz kurz, Pause. Ein super ausdauernder Läufer der, wie Frauchen erzählt, immer einen Gegenstand sucht und ins Maul nimmt bevor er den geworfenen Gegenstand ordnungsgemäß apportiert?!? Ole - die Geduldsperson gegenüber kleinen Kindern.

Die Schwestern Lotte (Orania) und Nala (Othilde) - wie verschieden sie doch jetzt sind.

Floyd (Olli) mit Schwester Nala. Ein deutlicher Größenunterschied.

Im - vor die Füsse laufen - waren die Hunde sehr gut gestern. Aber auch im - immer bei den Menschen bleiben. Dadurch sehr etspannt die Wanderung.

Menschen mit Futter in der Tasche werden gern mal belagert. Nicht nur die Hunde haben Spaß beim Leckerchen verteilen, Jule auch.

Das gemeinsame Ablegen fürs Gruppenbild haben wir nach mehreren Fehlversuchen auf das Ende der Runde verschoben. Es will noch gut trainiert werden, aber für den Anfang fand ich es gar nicht schlecht.

Und rein in den Teich... Es blieb Keiner trocken.

 

 

 

Ein Hauch Frühling

Bei dem noch niedrigen Sonnenstand war das Bild ohne Schatten nicht zu machen.

Die Sonne gibt alles was sie zu dieser Jahreszeit zu bieten hat. Im Schatten hält sich zum Beginn unserer Wanderung noch der nächtliche Frost. Einige Minuten später ist Eis in Wasser verwandelt. Die Vögel liefern lautstark ein fröhliches Konzert in die herrliche Stille der Heide. Meine Fellnassen rennen erst mal ihre freudige Erregung in die Pfoten. Jeder will der Schnellste sein. Nur Emma hat andere Interessen. Die Dame findet überall aus ihrer Sicht Fressbares. Ich genieße die Sonne, das Gezwitscher, die Stille, den Geruch und die pure Lebensfreude meiner treuen Begleiter. Ich könnte den ganzen Tag hier verbummeln.

das Moos bringt wunderbar leuchtend grüne Flecken in die noch kahle Natur.

Es gibt stets Vieles zu entdecken. Nicht Alles lässt sich leicht auf einem Foto darstellen. So die Schimpfenden Krähen auf dem großen toten Baumwahrzeichen oder die mit Nistmaterial herumfliegenden Vögel.

Farbflecken ganz anderer Art

und überraschender Farbintensität - die Blüten einer Moosart.

Als sich unsere Runde dem Ausgang nähert kommen uns nun zahlreiche Hundehalter entgegen. Die Sonne lockte schließlich nicht nur mich ins (noch nicht) Grüne.

Julia hat ihre Zuchtzulassung erhalten

Gestern war mal wieder Reisetag. Um 6:00 Uhr war Start in Richtung Neußen zu einer Ausstellung des Verbandes Deutscher Kleinhundzüchter. Constantin und Jule haben mich begleitet. Nach schier endloser Fahrt über die Dörfer waren wir nach 3 Stunden zu guter Zeit am Ziel. Nach der Anmeldung und dem Ergattern eines Platzes an einem Tisch war noch genügend Zeit für eine Proberunde im Ring. Constantin startete noch im Wettbewerb der "Krümel" mit Emma. Jule mit Julia im Juniorhandling. Je näher die Wettbewerbe rückten, um so größer wurde die Aufregung. Dann noch reichlich verspäteter Beginn der Ausstellung. Endlich im Ring hat Constantin die Vorführung sehr perfekt hinbekommen. Er konnte die Richterin von sich überzeugen und gewann zum ersten Mal den ersten Platz - und bekam den heiß ersehten Pokal.

harete Konkurrenzübergroße Freude

Jule hatte wirklich fleißig geübt. Die Vorführung lief perfekt. Leider lief Jule in der Aufregung das Dreieck falsch herum. So wurde sie "nur" Zweite. Jule und Julia waren ein tolles Team im Ring.

leider schlechte Lichtverhältnisse ein tolles Team

Posieren für den Fotograf

Posieren für den Fotografen ...

glücklich mit Pokal

Glücklich mit Pokal

Im Rahmen der Ausstellung konnte ich Julia (Julia vom Therapie Hunde Hof) noch dem Zuchtrichter vorstellen und für sie eine uneingschränkte Zuchtzulassung erhalten. Nun darf die Dame Mutter werden. Darauf bin ich schon sehr gespannt.

Grüße von Ede

Immer wieder bekomme ich liebe Grüße und Bilder von Ede (Ede vom Therapie Hunde Hof). So ist der Abschied von meinem Großen leichter. Ede wohnt schon seit September 2018 in Fürstenwalde. Er ist dort der Prinz der Familie, kann seine Ruhe finden und sein Leben genießen. Eine gute Entscheidung für Ede, eine sehr schwere für mich.

 

gemeinsam genien Ede und Frauchen regelmäßige lange Spaziergänge
...
Ede hat Spaß bei der Leckerchensuche
und liebt sein Frauchen

Sonne tanken

Das Wetter ist einfach unglaublich, die Sonne zaubert schon gut Bräune ins Gesicht und wärmt so herrlich. Auch die Hunde genießen die milden Temperaturen. Wenn ich könnte würde ich den ganzen Tag draußen sein wollen. Na gut am Morgen ist es noch sehr kalt. Ab Mittag brauchte Mensch heute nicht mal mehr eine Jacke. Die Bienen sind auf der Suche nach erstem Nektar. In den Krokussen in meinem Garten wurden sie fündig.

wir haben gemeinsam Spaß
...
Julia hat sich rundherum mit trockenem Moos geschmückt
...
kleine Baumkletterer

schon Frühling?

Das Wetter gaukelt uns vor es wäre Frühling. Ich habe das erste mal in diesem Jahr in meiner geliebten Hängematte geruht, gestern haben wir Kaffee und Kuchen auf der Terrasse genossen. Mit allen Sinnen genießt Mensch die berauschende Sonne. Aber der Kalender steht noch auf Winter. Ich wünsche sehr es kommt nicht mehr all zu doll.

 

Frühlingsboten an der Havel und im Garten
...
dieser Anblick hebt die Stimmung ungemein
jedoch sind die Nächte noch sehr kalt
der Reif glitzert und funkelt am Morgen in den Sonnenstrahlen
meine Hunde finden diese Kühle toll
bei solch einem Wetter ist es doppelt schön in der Heide
die große Orientierungshilfe hat den Winterstürmen getrotzt
Meine Hunde sind schon in Erwartung der Belohnung die es stets nach dem Foto gibt
soooo schöööön
der Weg zur Havel lohnt auch immer
für Mensch und Hund

Hochzeit

Am 13.02.2019 haben Berta (Dana vom Therapie Hunde Hof) und Emil (Tolkien`s Dream Olrin) geheiratet. Es war "Liebe auf den ersten Blick". Nach einem lustigen Spiel hat sich Berta bereitwillig hingestellt für die Vereinigung der Beiden. Die Zeit des Hängens, in der sich Rüde und Hündin nicht trennen können, hatte für Mensch und Tier eine gute Länge. Nachdem Berta und Emil sich getrennt und ihre äußeren Geschlechtsorgane gründlich beleckt hatten herrschte bei Mensch und Tier große Zufriedenheit. Berta schaute mich aus ihren wunderschönen Augen an als wollte sie mir sagen, dass sie nun sehr zufrieden ist. Mitte April könen wir das Ergebnis dann bestaunen. Ich freue mich schon sehr darauf.

 

sie mochten sich auf Anhieb