die Welpen schlafen noch

Es ist noch sehr ruhig in den Welpenstuben. Zwar können sie sich schon halbwegs auf den Beinen halten, sehen jedoch noch keine Notwendigkeit sich mehr zu bewegen als zum Futtererwerb notwendig ist. Erste zaghafte Spielansätze sind bei den Q-Lingen zu sehen, die P-Linge lassen sich Zeit. Emma hat offensichtlich mehr Milch. Weil es weniger Welpen sind als bei Julia, sind die Emma-Kinder deutlich schwerer, richtige kleine Speckröllchen. Die P-Linge fressen seit gestern etwas Fleisch zu, vor allem um Mama Julia zu entlasten. Weil die Aufnahme des Futters erst erlernt werden muss, sehen die Welpen in den ersten Tagen nach der Aufnahme fester Nahrung reichlich fettig aus. Analog zu Kleinkindern, im Lernprozess sich Essen selbst in den Mund zu stecken. Ich genieße noch die „Ruhe vor dem Sturm“, freue mich über die tolle Entwicklung aller Welpen und hoffe ihr habt Spaß an den Bildern.

Eine tolle Mama die Julia

wo will er denn hin? Juia passt genau auf.

v.l.n.r. Pepe, darunter Paulinchen, Pringel, Pavel, Petrus, Pit und Pina

v.l.n.r. Quitte, Quendolin, Quenja, Quiesel, Quno

die Liegeordnung ist ständig im Wandel

erste Spielansätze: Quitte und Quno

hier Quenja und Quiesel

...

die Fortbewegung ist noch sehr wackelig jedoch durchaus auch Zielstrebig

Die Milchbar ist eröffnet.

Beim Trinken werden die Welpen gleich durchgeputzt. Ver- und Entsorgung in einer Einheit.

Nach so viel Aufregung...