Alina ist ausgeflogen

jetzt ein Team

Gestern war Alinas großer Tag. Frauchen kam aus Luxemburg geflogen um Alina abzuholen. Pünktlich waren wir am Flughafen. Alina trabte mit uns durch die Menschenmengen als täte sie das jeden Tag. Gerade waren wir am vereinbarten Treffpunkt angekommen stürzte eine junge Frau auf uns, eigentlich mehr auf Alina zu. Voller Begeisterung fragte sie nach der Rasse und und und. Wir kommunizierten mit der Französin auf englisch, was Dieter und ich nicht besonders gut beherrschen. Die Französin hat Tibet Terrier und sucht eine größere Rasse. Sie war total begeistert, wie viele Menschen auf dem Flughafen. Kurz darauf war Alinas Frauchen mit Begleiterin da und sofort begeistert von ihrer neuen vierbeinigen Weggefährtin. Weil noch Zeit war setzten wir uns auf einen Kaffee im Backstand. Alina legte sich unter den Tisch, fand mit guter Nase unbemerkt den trockenen Pansen in der abgestellten Tasche und hatte so ihr Vergnügen . Wir begleiteten die Frauen noch zum Abfertigungsschalter. Dort wurde ihnen erst einmal mitgeteilt, man wisse nicht ob der Hund überhaupt mit darf. Wir sollten warten. Alina war das zu langweilig, sie legte sich auf den Boden und schlief tief und entspannt. Nach schier endlosem Warten erste Entwarnung, der Hund darf mit. Jedoch wusste Niemand, welche Papiere dafür wie auszufüllen sind. Die nette Frau am Schalter entschuldigte sich: „es ist mein erster Hund“. Irgendwie klärte sich schließlich alles in letzter Minute. Alina kletterte kommentarlos in ihre Box und wurde verladen...

und ist, mit reichlicher Verspätung, gut in ihrem neuen Heim angekommen.