Rudel

Apfeldiebe

Eine Freundin schenkte mir einen Beutel herrlicher frischer Äpfel aus ihrem Garten. Aus Zeitgründen hatte ich die Tasche einfach abgestellt. Als ich nach kurzer Abwesenheit zurück kam, hatten sich einige meiner Hunde bedient.

Frieda schon beim Verzehr des 2. Apfels. Vom Ersten blieben Stiel mit Blättern übrig.

Rudelleben

Neben Tina mit ihren Welpen ist im gesamten Rudel stets einiges los. Der kleine Ede ist immer gut für lustige Ideen. Die Beardies genießen den Schnee noch immer - im Gegensatz zu mir. Die Welpen hatten schon einigen Besuch. Im "Hundezimmer" habe ich ein Regal aufgebaut um viel Stauraum für Hundedecken, -Handtücher, etc zu haben. Ich dachte es wäre eine gute Idee, die Hundedecken ganz unten zu verstauen. Fand Ede auch. Er hat die Deckenberge sofort als neues Paradies entdeckt, ordentlich um geräumt und es sich dann gemütlich gemacht.

Verdrehte Welt

Der Frühling kommt, die Hormone spielen verrückt. Nach Lucy wurde Elli läufig, nun auch noch Paulinchen. Der arme Rüde in Nachbars Garten ist völlig von der Rolle ob der unerwarteten heftigen wohlriechenden Düfte an seinem Zaun. Die verrückten Weiber drücken sich gegen den Zaun und machen ihn rebellisch. Wieder im Haus toben sie sich aneinander aus. Vor allem Lucy macht das Treiben verrückt, schon seit Tagen. Elli legt sich für sie extra hin, damit sie richtig aufsteigen kann...

Rudeldynamik

Schnee ist Beardie Wetter. Er animiert zum toben. Hier hat außerdem mal wieder die Zeit der Läufigkeiten begonnen. Zu meiner großen Überraschung hat Berta angefangen. Ich warte schon einige Zeit darauf, dass es bei Tina endlich los geht. Aber auch Frieda ist lange überfällig. Ich übe mich in Geduld und nehme es wie es kommt.

Berta und Mama Frieda (re.)

neuer Abenteuerspielplatz

Ellis Welpen wachsen und gedeihen ganz prächtig. Elli wird von Tag zu Tag ruhiger und sicherer im Umgang mit ihren Sprößlingen. Lucys Bauch wird rund und runder.. Sie ist nun bereits in der 8 Trächtigkeitswoche. Für das restliche Rudel hat der Alltag ein neues Highlight  bekommen. Wir müssen 70 m Abwasserleitung über den Hof verlegen. Dieter hat mittels Bagger einen langen Graben und große Erdberge geschaffen. Ein toller Spielplatz...

hurra ein großer Berg Kies

Der Kies für unsere am Wochenende Beginnende Abwasser-Baustelle ist kaum abgeladen, schon wird er voller Freude erobert. Ein Solcher Berg ist so universell verwendbar – zum graben, rutschen, hoch und runter rennen, verteidigen, für Elli zum Bauch kühlen uvm. Elli trägt schon schwer an ihrem Bauch. Sie rennt wie ein Kängeruh und sie sitzt und liegt stets für Schwangere typisch, dem Bauch Platz machend. Ihr Gesäuge ist schon prall und rund. Die Spannung steigt. Ab Sonntag werden die Kleinlinge erwartet.

Wer ist Wer?

Berta (Dana vom Therapie Hunde Hof) hat Anfang des Monats ihren ersten Geburtstag gefeiert. Das temperamentvolle Persönchen hat sich prima entwickelt, auch wenn ihre Felllänge im Ausstellungsring nicht für vordere Plätze reicht, wir finden sie toll. Zu unserer Freude ist sie nur wenig aufgehellt. Ihrer Mutter ist sie zum Verwechseln ähnlich. Berta begleitet mich jetzt öfter ins Seniorenheim. Es macht Spaß mit ihr dort zu arbeiten.

unser Rudel

Dummerweise hatte ich meinem Körper eine Lungenentzündung hinzugefügt. Nach einigen Tagen im Bett heute endlich mal wieder an die Luft - herrlich. Bei frühlingshaftem Wetter habe ich es mir im Gartenliegestuhl gemütlich gemacht und den Rudelplänkeleien zugeschaut. Nach wirklich stressigen Wochen mit heftigen Auseinandersetzungen hat Tina nun endlich akzeptiert, dass sie die Allerletzte im Rudel ist. Vom „dominanten Einzelhund“ als nun fast vierjährige Hündin auf diesen Platz zu fallen ist für kein Wesen leicht zu akzeptieren. Frieda ist die unangefochtene Rudelführerin.

Rudelgeplänkel

Nun hatte der Winter doch noch gezeigt was er so kann. Heute sind die Temperaturen erst malst wieder um die 0° C hoch. Die Seen hatten es geschafft ein ausreichen dicke Eisdecke zu bilden. Zwar war das Schlittschuh laufen auf den Flächen kein wirkliches Vergnügen aber herrliche Eiswanderungen waren möglich. Zwei und Vierbeiner hatten reichlich Spaß. Unser Weiberhaufen zeichnet sich gerade mal wieder durch zunehmende Zickigkeit aus. Ich werte es als Zeichen bevorstehender Läufigkeiten auf deren Beginn ich schon lange warte...